Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Martina Ernst hilft trauernden Kindern

Equord Martina Ernst hilft trauernden Kindern

Equord. Mit viel Begeisterung und beeindruckendem Engagement berichtet Martina Ernst von ihrem Job. Schnell wird klar: Hier ist jemand mit ganzem Herzen bei der Sache.

Voriger Artikel
Hoffnung für Insolventen Nussknacker-Hersteller
Nächster Artikel
„Nacht der Travestie“ im Kleinen Theater

Die ausgebildete Erzieherin Martina Ernst hilft trauernden Kindern.

Quelle: Foto: jaw

Martina Ernst aus Equord ist ausgebildete Erzieherin in einem Kindergarten in Harsum. Nebenbei betreut sich als Sterbebegleiterin todkranke Menschen während ihrer letzten Tage.

Aus diesem Ehrenamt ist seit ein paar Jahren eine zweite Leidenschaft und Berufung geworden.

„Eine Kindergartenmutter kam zu mir und bat mich um Hilfe bei der Trauerbewältigung ihres Kindes“, erzählt Ernst, die selbst zwei Kinder hat.

Aus dieser Gegebenheit entstand die Idee, ein Projekt für die Kinder im Kindergarten anzubieten, das „viel positive Resonanz erfahren hat - sowohl von den Eltern, als auch von den Kindern“, erzählt die 53-Jährige.

Über die vergangenen Jahre wurde die Idee, durch das große Engagement der Erzieherin nahezu lebendig. Immer mehr Anfragen zur Trauerbewältigung bei Kindern erreichten sie und auch an Auszubildende trat sie heran.

Nun bietet sie zusätzlich zu ihrer AG im Kindergarten, diverse Vorträge, Elternabende, Seminare und Workshops an, die sich alle mit der richtigen Bewältigung von Trauer im Kindesalter beschäftigen.

„Wer Kinder auf das Leben vorbereiten will, der muss auch das Sterben thematisieren“, fasst Ernst ihren Anspruch und ihre Überzeugung zusammen. Deswegen ist es ihr auch so wichtig, dass mit Kindern über den Verlust eines nahen Angehörigen richtig gesprochen wird.

„Kinder verstehen die Zweideutigkeit in manchen Sätzen noch nicht“, erklärt sie und weist daraufhin, dass Formulierungen, wie „Entschlafen“ oder „Beobachten von einer Wolke“ vermieden werden sollten.

Zudem sei die Reaktion der Erwachsenen sehr wichtig. „Kindern muss ein Raum zum Trauern gegeben werden.“

jaw

• Weitere Informationen zur Trauerbegleitung für Kinder gibt es direkt bei Martina Ernst unter der Telefonnummer 0 172/5188343 . Anfragen nimmt die ausgebildete Erzieherin auch per E-Mail entgegen unter der Adresse ernst.62@gmx.net.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung