Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Markus Helbing bannt Hohenhameln aufs Papier

Equord Markus Helbing bannt Hohenhameln aufs Papier

Markus Helbings neue Bilder sind eine Liebeserklärung an Hohenhameln: Der Equorder Künstler hat „Kirchen und Impressionen“ aus allen elf Ortschaften aufs Papier gebannt. Ab 5. Januar stellt er seine Werke im Rathaus aus.

Voriger Artikel
Mit Frauenpower zum Feuerwehr-Einsatz
Nächster Artikel
Hohenhameln schrumpft weiter: Nur noch 53 Babys im Jahr 2011

Markus Helbings neue Bilder (von links): Die Harbersche Kirche hat er in seinem geometrisch-bunten Stil in den Farben des Ortswappens gezeichnet, die Kapelle in Stedum brachte er mit Buntstiften aufs Papier.

Quelle: sur

Equord. Stedums kleine Kapelle zeichnete Helbing mit dreifarbigen Buntstiften, Harbers Kirche hat er in den Farben des Ortswappens in seinem ganz eigenen, geometrisch-bunten Stil gemalt, Bründelns baumbestandenen Ortseingang brachte er als Graphit-Zeichnung aufs Papier. Das Highlight der Ausstellung ist aber ein Blick in die Zukunft: Hohenhamelns Wahrzeichen, die evangelische Laurentius-Kirche, malte Helbing so, wie sie im nächsten Sommer nach der Renovierung aussehen wird – nämlich sandfarben verputzt statt wie bisher mit blanker Steinfassade. „Für das Bild habe ich mich mit Pastor Hans Schweda zusammengesetzt und mit ihm besprochen, wie die Kirche später aussehen soll“, sagt Helbing.

Die insgesamt 13 Zeichnungen aus den elf Hohenhamelner Ortschaften sind alle in diesem Jahr entstanden. Helbing will damit seine Verbundenheit zu seiner Heimat ausdrücken. Auf die Idee brachten ihn zwei runde Geburtstage: Das Hohenhamelner Gemeindeblatt feierte in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen,  und der Künstler selbst wurde ebenfalls 40. Fast genauso lang wohnt er schon in Equord: Als er drei Jahre alt war, zog seine Familie dorthin.

„In meinen Bildern habe ich mich bisher viel zu wenig mit Hohenhameln befasst“, meint Helbing. Das hat er jetzt nachgeholt – und er hat mit seinen  Werken eine echte Liebeserklärung geschaffen, nicht nur an sein Dorf, sondern an die gesamte Gemeinde.

sur

  • Eröffnet wird die Ausstellung mit dem Titel „Kirchen und Impressionen“ am Donnerstag, 5. Januar. Die Vernissage beginnt um 17 Uhr im Rathaus der Gemeinde Hohenhameln. Bis Mittwoch, 29. Februar, sind die Bilder während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung