Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Mama auf Probe: Schüler kümmern sich um schreiende Baby-Attrappen

Hohenhameln Mama auf Probe: Schüler kümmern sich um schreiende Baby-Attrappen

Hohenhameln. Füttern, wickeln, schaukeln: 48 Stunden lang kümmern sich acht Hohenhamelner Realschüler um Säuglinge. Bei den Babys handelt es sich zwar nur um Attrappen - aber auch die können ihre Bedürfnisse lautstark kundtun. Vor allem nachts.

Voriger Artikel
Weltbeat-Festival: Ein Konzert, zwei Bands
Nächster Artikel
Anwohner klagen über holprige Triftstraße

Als einziger „Papa“ beteiligt sich Kevin Meyer am Eltern-Praktikum. Er nahm seinen „Sohn“ Jake auch mit in den Unterricht.

Quelle: oh

Völlig übermüdet saßen die Schüler gestern Vormittag im Unterricht. In der Nacht zuvor hatte keines ihrer Babys durchgeschlafen, eines hatte seine „Mama“ acht Mal geweckt. Die Babys sind zwar nur aus Plastik, trotzdem verlangen sie regelmäßig ihr Fläschchen, eine frische Windel oder einfach nur Aufmerksamkeit.

48 Stunden lang kümmern sich die Realschüler um ihre Säuglinge, nehmen sie auch mit in den Unterricht oder zum Einkaufen. 48 Stunden - „das reicht, um einen Eindruck zu hinterlassen, was es bedeutet, ein Kind zu haben“, sagt Margret Borsum, die das „Eltern-Praktikum“ im Auftrag der Caritas an die Schulen bringt. „Es geht um das Gefühl, Verantwortung zu tragen und seinen Tagesablauf nicht mehr selbst bestimmen zu können.“ Das fängt bei Kleinigkeiten an: „Man überlegt schon, wann man unter die Dusche geht, weil das Baby anfangen könnte zu schreien“, erzählt die 15-jährige Svenja Giese.

Einfach bei Oma abgeben können die Schüler ihr Baby übrigens nicht. In den Puppen steckt modernste Technik, und die Schüler tragen einen Sensor am Handgelenk, an dem jedes Baby seine echte „Mama“ oder seinen echten „Papa“ erkennt. Gut behandeln sollten die jungen Eltern ihr Plastik-Baby auch: „Man muss aufpassen, dass man den Nacken stützt, sonst knickt der Kopf nach hinten und es schreit wie am Spieß“, sagt eine Schülerin. Ist das Baby dagegen zufrieden, kichert es oder macht ein Bäuerchen.

Abgeschreckt hat die Elternschaft auf Probe übrigens niemanden: Die acht Realschüler wünschen sich nach wie vor eigene Kinder - aber das hat noch ein paar Jahre Zeit.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung