Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lastwagen kippt auf Bundesstraße 65 um

Hohenhameln Lastwagen kippt auf Bundesstraße 65 um

Mehrum/Haimar. Schwerer Unfall im Morgengrauen: Heute früh gegen 5.15 Uhr ist auf der Bundesstraße 65 zwischen Mehrum und Haimar (Region Hannover) ein mit Lebensmitteln beladener Aldi-Sattelzug umgekippt. Der 48-jährige Fahrer wurde verletzt. Die Hauptverkehrsstraße bleib stundenlang gesperrt.

Voriger Artikel
Stutenschau in Hohenhameln
Nächster Artikel
Sat.1 drehte Bericht über Fahrradwerkstatt

Der umgekippte Sattelzug blockierte heute die Bundesstraße 65 zwischen Mehrum und Haimar über Stunden.

Quelle: Achim Gückel

War er abgelenkt, müde oder wollte er einem Tier ausweichen, das über die Straße lief? Antworten auf diese Fragen gab es heute noch nicht. Fest steht aber, dass der 48-jährige Fahrer des Aldi-Sattelzugs auf der über mehrere Kilometer schnurgerade verlaufenden B65 plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sein schweres Gefährt geriet mit den rechten Reifen ins Grüne, rutschte rund 150 Meter am Straßengraben entlang und brach regelrecht mehrere Leitpfosten sowie einen Strommasten ab.

Dann gelang es dem Fahrer offenbar, den Sattelzug wieder auf die Straße zu lenken. Dort verlor er jedoch endgültig die Kontrolle über die Situation. Brems- und Schleifspuren auf dem Asphalt zeugen davon, dass der Lastzug nach links schleuderte, dann umkippte und quer zur Fahrbahn noch mindestens 20 Meter weiter rutschte.

Ein Polizeibeamter sagte, dass der Fahrer „großes Glück“ hatte. Das Führerhaus wurde durch den Aufprall auf der Beifahrerseite vollkommen eingedrückt, der 48-Jährige erlitt nur leichte Verletzungen. Es gelang ihm sogar, aus eigener Kraft aus dem Wrack zu klettern. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann erst kurz vor dem Unfall in einem Lager Ware aufgenommen - darunter Obst, Gemüse, Brot und Tiefkühlware. Sein erster Anlaufpunkt wäre der Aldi in Sehnde gewesen.

Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig. Es dauerte nahezu den gesamten Vormittag die Ware aus dem havarierten Sattelzug zu entladen und in einen anderen Lkw zu verstauen. Erst nach etlichen Stunden konnte ein Kran den umgekippten Lastzug wieder aufrichten. Am frühen Nachmittag war zumindest eine Fahrbahn wieder passierbar.

Nebeneffekt: Wegen des umgestürzten Masten war die Stromversorgung in mehreren Ortschaften im Landkreis Peine gestern morgen kurzzeitig unterbrochen - etwa in Mehrum, Stedum und Equord.

ac/kon

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung