Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kuhteich-Eigentümer melden sich zu Wort:Kreis und PEG müssen schnell handeln

Equord Kuhteich-Eigentümer melden sich zu Wort:Kreis und PEG müssen schnell handeln

Equord. Der Kuhteich stinkt, viele Equorder sind sauer - und die PEG will am Gewässer zunächst nicht tätig werden. Grund dafür, das hatte PEG-Prokuristin der Vergangenheit mehrfach betont, sei ein Rechtsstreit (siehe Info-Kasten) mit den Eigentümern des Teiches, der Familie Pfeiffer aus Equord. Die hingegen erhebt schwere Vorwürfe gegen die PEG: Einen Rechtsstreit gebe es nicht, lediglich ein erstes anwaltliches Schreiben, in dem unter anderem um Informationen gebeten wurde, sei verschickt worden.

Voriger Artikel
Weihnachts-Travestie, Blattschussbruder und Fernsehzauber
Nächster Artikel
Erinnerungen an den Holocaust

Der Kuhteich stinkt, viele Equorder sind deswegen sauer.

Quelle: js

Nach dem Brand der Mülldeponie waren in zwei Teichen alle Fische verendet. Während die PEG ihre Verantwortung für das Umkippen des Gillteiches eingestand, herrscht wegen des Kuhteichs weiter Streit. „Es hat uns gegenüber weder ein Gespräch noch Informationen von der PEG gegeben“, sagt Hildegard Pfeiffer, deren Familie der Teich gehört. Man habe einen Anwalt eingeschaltet, der unter anderem im Namen der Familie forderte, die PEG solle den Teich sanieren, für „entstandene Schäden“ einstehen und die Familie über die Sanierungsarbeiten informiert.

Die Gerüchte, der Teich sei schon vor dem Zufluss von Löschwasser in schlechtem Zustand gewesen, lässt Pfeiffer nicht gelten: „Wie definiert man einen guten und schlechten Teich? Vorher hat sich noch nie ein Anwohner beschwert, dass vom Teich eine Geruchsbelästigung ausgehen würde.“ Das hat sich seit Brand und Fischsterben geändert. Ein muffiger, fauliger Geruch weht seit Wochen rund um das Gewässer.

„Schuld an der Situation und dass es stinkt ist die PEG. In dieser Situation sollte es der PEG und dem Landkreis am wichtigsten sein, schnell eine Lösung zu finden und mit uns zu sprechen“, sagt Pfeiffer. „Wenn die einfach sagen, nach dem Anwalts-Schreiben können sie nicht mehr mit uns reden, dann passt für mich die Welt nicht mehr zusammen.“

Bisher hatte die PEG die Sanierungsarbeiten am Kuhteich mit Hinweis auf einen Rechtsstreit immer abgelehnt. Ein Abrücken von diesem Entschluss oder eine schnelle Einigung zwischen den Parteien ist eher unwahrscheinlich.

PEG-Prokurist Marcus Frerich äußerte sich gestern nicht zu den Vorwürfen der Familie und möglichen weiteren Maßnahmen am Kuhteich.

js

INFO

Was ist eigentlich ein "Rechtsstreit"?

Die Fronten zwischen PEG und den Teich-Eigentümern ist verhärtet, beide pochen auf ihrer Meinung. Aber wann beginnt eigentlich ein Rechtsstreit? Der Peiner Anwalt Manfred Christian sagt: „Das Wort Rechtsstreit ist ein Ausdruck für das formale gerichtliche Verfahren zwischen Privatpersonen.

Der Rechtsstreit beginnt mit Zustellung der Klage durch das zuständige Gericht an den Prozessgegner. Prozessgegner kann unter anderem auch eine GmbH sein“ – so wie die PEG. „Ist ein gerichtliches Verfahren noch nicht in Gang gesetzt, so besteht noch kein Rechtsstreit, vielmehr erst eine außergerichtliche Auseinandersetzung.“ Eine andere Auffassung zum Ausdruck könne man nach Christians Meinung „nicht vertreten“.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung