Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Krippengruppe hat begonnen

Clauen Krippengruppe hat begonnen

Clauen. Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde im Gemeinderat Hohenhameln ein Anbau an die Kindertagesstätte „Klein Panama“ in Clauen beschlossen, um den zunehmenden Bedarf an Krippenplätzen zu decken, und die Summe von 556 000 Euro bereit gestellt.

Voriger Artikel
33-jähriger reiste 3400 Kilometer zu seinem Prozess
Nächster Artikel
Künstler schenkt „Pretty Cashanga“ ein Kunstwerk

Jürgen Hösel (4.v.l.) übergab am Mittwoch offiziell zwei von der Sparkassenstiftung finanzierte Großraum-Kinderwagen an Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig (3.v.l.) und das Krippenteam um Kita-Leiterin Karin Kaevel (Mitte).

Quelle: Foto: Kerstin Wosnitza

Am 1. August hat die neue Krippengruppe ihren Betrieb aufgenommen, zurzeit werden dort 14 Kinder betreut. Der 15. Platz ist ab November vergeben.

Der Anbau, in dem ein Gruppenraum, ein Bewegungsraum und ein Schlafraum Platz gefunden haben, ist von der Straße aus gesehen vor das Bestandsgebäude gestellt worden. Das äußere Erscheinungsbild mit den roten Klinkersteinen und architektonischen Elementen wie der Dachform wurde geschickt aufgegriffen, und so ist auf den ersten Blick kaum zu erkennen, welcher Gebäudeteil alt und welcher neu ist.

Noch ist nicht alles fertig, insbesondere das Außengelände für die Kleinsten ist noch im Werden. „Aber wir sind schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Kita-Leiterin Karin Kaevel. Sie und ihre Mitarbeiterinnen hätten bei der Planung viel mitreden und ihre Vorstellungen einfließen lassen können, lobt sie.

Alles ist natürlich auf die kleinen Nutzer abgestimmt: Winzige Toiletten und Waschbecken in Kniehöhe fallen beim Rundgang besonders auf. „Man fühlt sich wie in Schneewittchens Zwergenhaus“, scherzte Jürgen Hösel von der Kreissparkasse Peine, der kürzlich vorbeischaute, um eine Spende der Sparkassenstiftung offiziell zu übergeben. Dank dieser Unterstützung verfügt die Einrichtung über zwei spezielle Kinderwagen, in denen jeweils sechs der Knirpse bequem Platz finden. „Die sind täglich im Einsatz und machen Ausflüge in die angrenzende Feldmark oder auf den Spielplatz in die Dorfmitte möglich, die sonst mit so vielen Kleinkindern nicht möglich wären“, macht Knaevel deutlich.

Solche Gefährte haben ihren Preis: Immerhin 3200 Euro kosten beide zusammen. Damit sie adäquat untergebracht werden können, bauen Mitarbeiter des Bauhofs derzeit sogar eine extra Garage.

Die Tagesstätte verfügt nun über 50 Regel- und 15 Krippenplätze. Die Betreuung der Kinder ist von 7 bis 16 Uhr möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung