Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kraftwerk hat Wärmelieferungsvertrag gekündigt

Mehrum Kraftwerk hat Wärmelieferungsvertrag gekündigt

Mehrum. Bisher hat das Kraftwerk Mehrum die Wärme für das Hallenbad und die Sporthalle bereitgestellt. Die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens lasse das nicht länger zu, teilte Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) am Donnerstag in der Sitzung der Gemeinderates die Entscheidung des Kraftwerks mit.

Voriger Artikel
Helge und das Udo zu Gast in Hohenhameln
Nächster Artikel
Hildesheim will mit Hohenhameln anbändeln

Das Kraftwerk hat viele Jahre die Wärme für das Auebad und die Sporthalle in Mehrum bereit gestellt. Zum 30. Juni 2017 wurde der Vertrag gekündigt

Quelle: Foto: Archiv

Der entsprechende Vertrag soll zum 30. Juni 2017 gekündigt werden.

„Derzeit unterhält das Kraftwerk im Keller des Schwimmbades ein Blockheizkraftwerk. Dieses produziert Strom, die abfallende Wärme wird für die Beheizung der Sportstätten genutzt“, erklärte der Bürgermeister auf Nachfrage der PAZ.

Im Kündigungsschreiben heißt es, dass man sich vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens, bedingt durch die Folgen der Energiewende, nicht mehr in der Lage sehe, den Aufwand für die Wärmeversorgung von Schwimmbad und Sporthalle allen zu tragen. „Es geht um Kosten in Höhe von 80 000 Euro jährlich“, sagte Erwig.

Allerdings wurde im Kündigungsvertrag von den Vertretern des Kraftwerks erklärt, dass generell weiter Bereitschaft bestehe, sich an der Wärmeversorgung zu beteiligen - vorausgesetzt, dass sich die Möglichkeit auf die Verteilung des Aufwands auf mehrere Träger ergebe.

„Natürlich verteuern sich die Betriebskosten für die Gemeinde erheblich, wenn wir künftig selbst fürs Heizen sorgen müssen. Da die Kündigung erst 2017 wirksam wird, spielt das aber für den Gemeindehaushalt 2016 noch keine Rolle, zudem bleiben fast eineinhalb Jahre, um ein neues Konzept zu entwickeln. Diese Zeit werden wir nutzen“, sagte Erwig. Eine Schließung des Bades stehe nicht zur Diskussion, versicherte er auf Nachfrage.

Weitere Themen aus dem Gemeinderat:

  • Das Gremium hat beschlossen, die Ortschaft Stedum ab dem 1. Januar 2016 in Stedum-Bekum umzubenennen (PAZ berichtete).
  • Neuer Ortsbrandmeister von Soßmar wird Markus Bollinger. Er übernimmt das Amt von Dirk Rollet.
  • Dem Jahresabschluss für 2011 wurde zugestimmt, der Bürgermeister entlastet.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung