Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kompostwerk-Chef: "Wir wollen kein Sündenbock sein"

Mehrum Kompostwerk-Chef: "Wir wollen kein Sündenbock sein"

Mehrum. "Ein Kompostwerk, das gar nicht riecht, ist unmöglich", sagt Stefan Grüner, der Geschäftsführer des Biogenen Zentrums in Mehrum. "Aber wir tun, was wir können, um den Geruch zu reduzieren." Vergangene Woche hatten sich einige Mehrumer in der PAZ über Gestank beschwert und unter anderem dem Kompostwerk und Landwirten die Schuld gegeben.

Voriger Artikel
Energiewende lokal: Hohenhamelner Firma erzeugt Strom und Wärme selbst
Nächster Artikel
Oberbürgermeister von Bad Hohalia läuten die fünfte Jahreszeit ein

Das Foto zeigt den 600 Quadratmeter großen Biofilter des Kompostwerks.

Quelle: sur

„Jedes Kompostwerk riecht“, sagt Grüner. „Aber wir wollen nicht als Sündenbock für alles mögliche herhalten.“ In den meisten Fällen, in denen sich Mehrumer über eklige Gerüche beschwerten, sei das Kompostwerk überhaupt nicht schuld. „Es gibt viele Geruchsquellen hier im Ort“, meint er.

Einige Mehrumer hatten vergangene Woche in der PAZ unter anderem eine „anständige Filteranlage“ für das Kompostwerk gefordert. „So etwas haben wir schon“, sagt Grüner. „Wir tun, was wir können, um den Geruch so gering wie möglich zu halten.“ Die Abluft aus der Halle, in der Grünabfälle im Schnelldurchlauf zu Kompost verrotten, strömt durch einen 600 Quadratmeter großen Biofilter nach draußen. Dabei handelt es sich um eine Wanne voller Wurzelholz, das von einem feuchten Film bedeckt ist: „Darin sind Mikroorganismen, die die Geruchsstoffe fressen“, erklärt Grüner. Zwar stinkt es neben dem Biofilter noch merklich - das gibt auch Grüner zu. „Aber wenn Sie an der ungefilterten Luft riechen, kippen Sie um“, sagt er. „Ein Großteil der Gerüche wird hier herausgefiltert. Das ist der Stand der Technik, mehr können wir nicht tun.“

Was den Geschäftsführer besonders ärgert: „Die meisten, die sich beschweren, waren noch nie hier. Die Klagen erreichen mich über die Gemeinde, den Ortsrat oder die Zeitung - hier ruft ganz selten jemand direkt an.“ Er wünscht sich, dass die Bürger, die sich belästigt fühlen, das Gespräch suchen. „Wenn jemand in dem Moment, wo es stinkt, hier anruft und sich beschwert, dann kann ich der Sache auch nachgehen und schauen: Wo kommt der Gestank eigentlich her? Liegt das wirklich an uns, oder düngt hier jemand mit Klärschlamm oder Hühnerkot?“, sagt er. Zu erreichen ist das Kompostwerk unter Telefon 05128/94200 .

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung