Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kita: Eltern beklagen sich über Fehlzeiten der Erzieherinnen

Bierbergen Kita: Eltern beklagen sich über Fehlzeiten der Erzieherinnen

Bierbergen. Als die Bierberger Eltern ihre Kinder in der jüngeren Vergangenheit zum Kindergarten in ihrer Ortschaft brachten, wurde ihnen dort immer wieder mitgeteilt, dass zurzeit nicht genügend Betreuungskräfte für die angemeldete Kinderzahl zur Verfügung stünden - eine Situation, die es vor einigen Jahren schon einmal gab.

Voriger Artikel
Unfall: Mit 1,04 Promille gegen Baum
Nächster Artikel
Kulturverein: Faszinierendes Oratorium in London

Im Kindergarten in Bierbergen konnten in der Vergangenheit wiederholt nicht alle der angemeldeten Kinder betreut werden.

Quelle: ste

„Aufgrund von personellen Ausfällen aus unterschiedlichen Gründen kommt es immer wieder zu so genannten ‚Notsituationen‘, in denen eine Betreuung der Kinder nicht ausreichend gewährleistet werden kann oder sogar komplett ausfällt. Kinder werden wieder nach Hause geschickt oder Eltern werden gebeten, die Kinder zu Hause zu betreuen“, ärgert sich die betroffene Mutter Nadine Müller.

Dass in Krankheitsfällen die Erzieherinnen ausfallen und darauf nur schwer reagiert und gehandelt werden kann, kann Müller noch nachvollziehen. „Nur planbare Ausfälle wie Kuren finde ich als Gründe fragwürdig“, äußert sie sich. „In solchen Fällen scheint der Personalschlüssel nicht zu stimmen“, findet Müller, „es wird seitens der AWO nicht adäquat reagiert.“

Die AWO ist der Träger des Kindergartens, auf die in dieser Situation auch Bürgermeister Lutz Erwig verweist. Dort ist Michael Rittmeier Geschäftsführer. Er sagt, „solche Probleme haben alle Kindergärten. Wenn Krankheiten grassieren, sind wir machtlos.“ Rittmeyer erläutert weiter, dass es natürlich Notfallpläne für solche Situationen gäbe, „nur wenn das dortige Personal auch krank ist, können wir nichts dagegen tun.“

Auch im Bezug auf die Kuren erklärt Rittmeyer, dass eine Kur zwar planbar sei, dass er aber seinen Mitarbeiter keine Kur verwehre, wenn kurz vor Beginn einer solchen festgestellt wird, dass durch eine Krankheitswelle anderes Personal ausfällt. „Jemand, der eine Kur genehmigt bekommt, hat diese auch nötig.“

Insgesamt hat Rittmeyer für die Eltern, die sich in solchen Situationen beklagen „vollstes Verständnis“. Er macht allerdings auch deutlich, dass diese Ausfälle allein aufgrund von Krankheitswellen passieren und „diese können wir leider nicht beeinflussen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung