Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kirchenrenovierung in Soßmar: Endgültige Fertigstellung in einem Jahr

Hohenhameln Kirchenrenovierung in Soßmar: Endgültige Fertigstellung in einem Jahr

Soßmar. Die Kirche von Soßmar wird derzeit umfassend saniert, bereits seit rund einem Jahr ist sie rundherum eingerüstet. Gestern trafen sich die Verantwortlichen, um den Stand der Arbeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Voriger Artikel
Einbruch in Gartenlaube: Elektrogeräte gestohlen
Nächster Artikel
Ausstellung von Mehrumer Künstlerin Schirin Fatemi im Hohenhamelner Rathaus eröffnet

Fachleute, Architekten, Pastor und Mitglieder des Kirchenvorstandes trafen sich gestern zu einem Ortstermin.

Quelle: wos

Unter anderem ging es darum, welche Farbe der Putz zwischen den großen Natursteinen der Außenwand bekommen soll. Hintergrund: Der alte Putz wurde komplett entfernt. Einige der Steine mussten erneuert und sehr breit geratene Fugen durch das Einsetzen von kleineren Steinen stabilisiert werden, um die Statik zu korrigieren.

Da der Kirchenvorstand in beschlussfähiger Stärke beim Ortstermin anwesend war, wurden gleich Nägel mit Köpfen gemacht: Man entschied sich - auch im Sinne von Martin Krause vom Amt für Bau- und Kunstpflege der Landeskirche Hannover - anhand einer Musterfläche an der Kirchenwand einstimmig für einen Grauton.

Auch darüber, dass eine Steintafel über dem derzeitigen Haupteingang künftig nach Möglichkeit ins Mauerwerk eingelassen werden soll, herrschte Einigkeit. Bislang wird sie von zwei nicht gerade ansehnlichen rostigen Stahlstreben an ihrem Platz gehalten.

Oben auf dem Gerüst erklärte Architekt Constantin Anastasiou die komplizierte Dachkonstruktion, die teilweise arg unter Feuchtigkeit und Holzwürmern gelitten hatte. „Ein umlaufender hölzerner Anker beispielsweise musste durch eine moderne Konstruktion aus Edelstahl ersetzt und durch Beihölzer ergänzt werden“, sagte Anastasiou. Doch zuvor galt es, das alte, morsche Holz mühsam und vorsichtig zu entfernen.

Auch das Innere der Kirche wurde von den Fachleuten und dem Kirchenvorstand um Pastor Eberhard Sabrowski in Augenschein genommen. Dabei ging es immer wieder um die Frage, welche Teile der Sanierung die Landeskirche übernimmt und welche - wie zum Beispiel die für Arbeiten am Altar - das Kirchenkreisamt oder die Kirchengemeinde tragen müssen.

Die Summe, die die evangelisch-lutherische Landeskirche für die Sanierung des alten Gotteshauses in die Hand nimmt, ist beträchtlich: Vorgesehen sind 780 000 Euro.

Die Arbeiten gehen insgesamt recht gut voran. Dennoch werden sie noch einige Zeit in Anspruch nehmen: Als Termin für den endgültigen Abschluss der Kirchensanierung wurde gestern der 30. September 2015 ins Auge gefasst.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung