Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kaputte Straßen und Baustellen: Verkehrschaos in und um Hohenhameln

Hohenhameln Kaputte Straßen und Baustellen: Verkehrschaos in und um Hohenhameln

Hohenhameln. Die Bauarbeiten in Mehrum dauern noch Monate, die Straße zwischen Bierbergen und Stedum ist in katastrophalem Zustand und nach Hämelerwald kommen Autofahrer aus dem Gemeindegebiet auch nicht problemlos: Straßensanierungen machen das Fahren in und um Hohenhameln derzeit schwer.

Voriger Artikel
Kleine Neubürger bekamen „Begrüßungspaket“
Nächster Artikel
Modell-Eisenbahnen mit Papst und Schafen

Straßenarbeiten wie hier an der Ortsdurchfahrt Mehrum sorgen in und um die Gemeinde Hohenhameln derzeit für viel Ärger bei Autofahrern.

Quelle: A

- Der erste Teil der Ortsdurchfahrt Mehrum (Bundesstraße 65) vom Ortseingang aus Richtung Haimar bis zur Triftstraße soll laut der Planungen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Danach folgt der Abschnitt bis zum Ortsausgang Richtung Schwicheldt. Insgesamt bleibt Mehrum für den Durchgangsverkehr noch rund ein Jahr gesperrt. Dann sind Fahrbahn, Geh- und Radwege sowie die Regen- und Schmutzwasserkanäle erneuert. Gesamtkosten des Projekts: 2,33 Millionen Euro.

- Die Kreisstraße 34 zwischen Bierbergen und Stedum ist ein Politikum: Der Landkreis will eine kurzfristige Oberflächenbehandlung, der Ortsrat Bierbergen lieber Wartezeit und dann Komplettausbau. Derzeit ist die Straße in desolatem Zustand, Schlaglöcher prägen das Bild der K 34. Der Kreis hat unlängst die Maximalgeschwindigkeit auf 50 Stundenkilometern reduziert. Anstehende Kosten für die kurzfristige Maßnahme wären rund 45 000 Euro - ein Ausbau würde etwa 2,2 Millionen Euro kosten.

- Zwar sind erste Bauarbeiten an der Landesstraße 413 in Hämelerwald abgeschlossen, dennoch gibt es noch zahlreiche Behinderungen für Autofahrer: bis morgen beispielsweise im Bauabschnitt Sternstraße/Niedersachsenstraße und Falkenberger/Dianastraße. Eine Vollsperrung zwischen Dammweg und „Gut Schierke“ hat die Straßenbaubehörde Hannover ab dem 28. Oktober angekündigt. Der Bereich muss großräumig umfahren werden. „Die Baukosten belaufen sich auf rund 830 000 Euro“, sagt Joachim Ernst von der Straßenbaubehörde Hannover.

- Zwischen Rethmar und Evern wird ab Montag gebaut: Zunächst wird der Verkehr mit einer Ampel am Baufeld vorbei geführt. Wegen der Fahrbahnerneuerung wird die Strecke vom 8. November, 9 Uhr, bis zum 11. November, 6 Uhr, voll gesperrt. Eine weitläufige Umleitung wird eingerichtet. „Die Gesamtbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 22. November andauern“, sagt Ernst. Sie kosten rund 380 000 Euro.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung