Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Jahresabschluss für die Radwandergruppe

Hohenhameln Jahresabschluss für die Radwandergruppe

Hohenhameln. Das Wetter wird schlechter, der Wind wird kühler - Zeit für die Radwandergruppe Hohenhameln, die Radwandersaison 2015 abzuschließen, bei einer letzten gemeinsame Fahrt durch die Ortschaften der Gemeinde und dann ein Grillnachmittag im Sporthaus.

Voriger Artikel
„Mayday“: Feuerwehrübung am Kraftwerk Mehrum
Nächster Artikel
Nordzucker: Rote Zahlen im ersten Geschäftshalbjahr

Die Radwandergruppe des TSV Hohenhameln hat eine erlebnisreiche Saison hinter sich.

Quelle: Foto: oh

„Radwandern ist gut“, sind sich die Radler einig, „für die Gesundheit, für die Umwelt, für die Seele“, war zu hören von den Teilnehmern. In diesem Jahr hat sich die Radwandergruppe zudem wieder vergrößert, bei einigen der wöchentlichen Ausflüge waren 30 Radler dabei, resümiert Organisator Wilhelm Hilker. Von Mai bis September waren es 21 Fahrten in die nähere Umgebung. „Viele Wege und Dörfer wurden mit dem Fahrrad neu erlebt, der Wandel der Natur vom Frühjahr über den Sommer bis zum Herbst bewusster wahrgenommen“, so Hilker. Der Hohenhamelner hatte mit einem Team Anfang des Jahres interessante Ziele geplant. Die ersten Erdbeeren gab es auf dem Erdbeerhof Habermann in Groß Lobke, unzählige Sorten Tomaten im Hofladen Peyers in Dungelbeck und Obst und Äpfel auf dem Obsthof Sundermeyer in Wendhausen. Auch die Kultur kam nicht zu kurz, Kirchenbesichtigung und Kolumbarium in Hoheneggelsen, Weltkulturerbe Dom in Hildesheim und die Türkische Moschee in Peine waren Ziele der Radwanderungen.

Höhepunkte waren das Spargelessen und das Singen mit den Radwanderern aus Bortfeld in Woltorf, Besichtigung des Wasserwerkes in Wehnsen, die Fahrt nach Wienhausen mit Klosterbesichtigung und die Besichtigung des Arboretums mit Dr. Weidner in Abbensen. Aber auch die Fahrten nach Mehrum, Diekholzen, Sehnde, Machtsum, Lengede, Telgte und Hüddesum waren interessante Ziele.

Alle Radwanderer tragen inzwischen Fahrradhelm, viele fahren mit Elektrounterstützung, die Strecken konnten daher länger werden. In 21 Wochen wurden rund 756 Kilometer zurückgelegt. Hilker: „Für das Jahr 2016 gibt es schon viele Wünsche und Vorschläge für die nächsten Radwanderungen.“

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung