Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hohenhamelner fahren nach Südmähren

Hohenhameln Hohenhamelner fahren nach Südmähren

Hohenhameln. Wunderschöne Schlösser, Parkanlagen und Weinkeller sind das Ziel einer Busreise, die im September von Hohenhameln aus nach Südmähren führt. Noch sind einige Plätze frei, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Voriger Artikel
Feuerwehr Mehrum soll geländegängiges Fahrzeug bekommen
Nächster Artikel
Equord: Betonwerk ist verkauft

Ein Ziel der Reise: Das Schloss in Lednice.

Quelle: Wikipedia Commons

Eine Woche soll die Fahrt dauern: Von Sonnabend, 14. September, bis Freitag, 20. September. Organisiert wird sie von Ursela Raer aus Hohenhameln, ihre Reisegruppe ist aus dem ehemaligen Ortsverein des Bundes der Vertriebenen in Hohenhameln entstanden.

Auf dem Programm stehen unter anderem ein Besuch der Stadt Brünn sowie der Kulturlandschaft von Lednice und Valtice, die zum UNESCO-Welterbe zählt. „Bis zur Enteignung 1945 waren die Schlösser von Lednice und Valtice im Besitz der Fürsten von Liechtenstein“, weiß Raer. Zum Schloss in Lednice gehört eine romantische Parklandschaft und ein beeindruckendes Gewächshaus: Die 90 Meter lange Konstruktion aus Gusseisen wurde vor mehr als 150 Jahren errichtet und gilt laut Raer als „Wunderwerk der Technik“. Im Inneren befindet sich eine Sammlung tropischer und subtropischer Pflanzen. Im Park von Lednice könne man zudem die größte Raubvogel-Vorführung in Europa erleben.

Auch eine Fahrt über die mährische Weinstraße ist geplant. „Im Keller des Schlosses Valtice reifen die Weine der Region“, sagt Raer. „Hier hat auch die älteste Winzerfachschule Tschechiens ihren Sitz.“ Und in Mikulov, dem Zentrum des mährischen Weinbaus, könne man ein riesiges Weinfass mit einem Volumen von mehr als 100000 Litern bewundern.

Auf der Rückfahrt macht die Reisegruppe in Leipzig halt und besichtigt dort das Völkerschlachtdenkmal und das „Panometer“: In dem runden Gebäude, einem ehemaligen Gasometer, ist ab August ein riesiges Panorama-Bild zu sehen, das Leipzig im Jahr 1813 zeigt.

Die Kosten für die Reise betragen rund 600 Euro pro Person - „je mehr Leute mitfahren, desto günstiger wird es“, sagt Raer. Im Bus ist Platz für 35 bis 45 Personen.

sur

Anmeldungen nimmt Ursela Raer bis Sonnabend, 20. April, entgegen: Unter Telefon 05128/404969 oder per E-Mail an ursela.raer@web.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung