Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Hohenhameln: Baumbestattungen ab 2017 möglich

Stiftung spendete Eisenholzbaum Hohenhameln: Baumbestattungen ab 2017 möglich

Baumbestattungen sollen auf dem evangelischen Friedhof in Hohenhameln ab dem kommenden Jahr möglich sein. Um weitere Plätze dafür zu schaffen, spendete die St.-Laurentius-Stiftung einen Eisenholzbaum, der gestern auf dem Friedhof gepflanzt wurde.

Voriger Artikel
Kulturvereins-Ausstellung läutete Adventszeit ein

Ulrich Pohl (l.), Klaus Schneider (2.v.l.), Marcella Bahrke-Napierski (2.v.r.) und Uta Hilker von der Laurentius-Stiftung pflanzten ihren Baum.

Hohenhameln. Die 2010 gegründete evangelische St.-Laurentius-Stiftung hat es sich zum Ziel gemacht, kirchliche Arbeit für nachfolgende Generationen zu erhalten. Der jetzt gestiftete Eisenholzbaum hat einen Wert von rund 1000 Euro, ist bereits etwa 15 Jahre alt und hat einen Stammumfang von gut 25 Zentimetern. Zuvor stand er auf dem Gelände einer Baumschule im Landkreis Ammerland.

„Das Besondere an dem Baum ist seine leuchtend rote Laubfärbung, die er ab dem nächsten Herbst bekommen wird“, sagte Ulrich Pohl, Vorsitzender der St.-Laurentius-Stiftung. Ausgewachsen erreicht der Eisenholzbaum ungefähr die Größe einer alten Linde. Ab Frühjahr 2017 sollen unter dem noch verhältnismäßig kleinen Baum zehn bis 16 spezielle Urnen aus kompostierbarem Material Platz haben.

Doch nicht nur an der neu geschaffenen Stelle, sondern auch unter bereits schon länger vorhandenen Bäumen auf dem Hohenhamelner Friedhof sollen dann Baumbestattungen möglich sein. „Bisher gab es diese Form der Bestattung in Hohenhameln noch nicht, aber nun wurde ein neues Konzept entwickelt, da die Nachfrage danach immer größer wurde. Die neue Satzung ist jetzt beschlossen“, erklärte Uta Hilker von der St.-Laurentius-Stiftung.

Ein großer Vorteil der Baumbestattung sei die Pflegeleichtigkeit der Gräber. „Die nächstgelegene Möglichkeit für diese Bestattungsform war bisher der Friedwald bei Uetze, aber gerade alte Menschen haben halt nicht immer die Möglichkeit, so einen weiten Weg auf sich zu nehmen, wenn sie zum Grab ihrer Angehörigen möchten“, sagte Pohl.

Voriger Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung