Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Harber: Radwanderer bei Stellmacher

Hohenhameln Harber: Radwanderer bei Stellmacher

Hohenhameln/Harber. Den Stellmacher-Betrieb Walkling in Harber besuchten jetzt die Radwanderer des TSV Hohenhameln - und lernten so einiges über die fast 150-jährige Geschichte des alteingesessenen Handwerksbetriebs, der unter anderem auch Holzrahmen für historische Fahrzeuge herstellt.

Voriger Artikel
Umwelt-Drama am Equorder Teich: Großes Fischsterben und beißender Gestank
Nächster Artikel
Umwelt-Drama nach Großbrand in Stedum

Hans Werner Walkling zeigt den Radwanderern des TSV Hohenhameln ein bereits bearbeitetes Eichenbrett.

Quelle: cb

Der Stellmacher-Betrieb Walkling liegt etwas unscheinbar an der Straße von Harber nach Haimar. „Die Firma Walkling wurde 1864 als Bautischlerei gegründet und betrieb zunächst auch ein Sägewerk“, weiß Wilhelm Hilker, Organisator der TSV-Radwanderungen. Herumgeführt wurde die Gruppe von Hans Werner Walkling, der einiges zu berichten wusste.

Im Laufe der fast 150-jährigen Familien- und Firmengeschichte gab und gibt es immer wieder Änderungen. „Holz ist die Leidenschaft der Familie Walkling. Hat man früher Stammholz gekauft und verarbeitet, wird das Holz heute von verschiedenen Sägewerken und Händlern aus ganz Deutschland und Polen bereits geschnitten gekauft“, so Hilker.

Verarbeitet werden Eiche, Buche, Kiefer und in kleineren Mengen auch tropische Hölzer aus Afrika. Zunächst werden die Hölzer gelagert und getrocknet. Stück für Stück werden aus den Brettern zum Beispiel hochwertige Särge. „Käufer sind in der Regel Bestattungsunternehmen. Es sind viele Arbeitsschritte notwendig, bis das Qualitätsprodukt fertig gestellt ist. Zehn Mitarbeiter sind in diesem Betrieb beschäftigt“, berichtet Hilker.

Auch mit historischen Fahrzeugen befasst sich Walkling. Viele Automodelle aus den 20er- und 30er-Jahren haben in der Tradition des Kutschenbaus ein Holzskelett, dass mit Blech verkleidet ist. Um die wertvollen Autos zu erhalten, müssen die Holzkarosserien bei Zeiten erneuert werden. „Eine sehr aufwendige Arbeit, für die Modellbauer und Stellmacher gebraucht werden“, betont Hilker.

„In der Holzwerkstatt von Walkling waren vier Autos wieder im Neuaufbau zu bewundern. Walkling stellt auch Holzspeichenräder, Lenkräder und Armaturenbretter her. Das ist alles eine aufwendige handwerkliche Arbeit“ - eine Arbeit, die die Radwanderer gerne aus nächster Nähe betrachteten.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung