Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeindeversammlung: Dorfentwicklung für Soßmar

Hohenhameln-Soßmar Gemeindeversammlung: Dorfentwicklung für Soßmar

Soßmar . Einen Rückblick auf das vergangene Jahr und eine Vorausschau auf 2015 bekamen die Besucher der Gemeindeversammlung im Mehrzweckgebäude Soßmar. Ortsbürgermeister Jürgen Könnecker und Bürgermeister Lutz Erwig berichteten über die wichtigsten Ereignisse aus Ort und Gemeinde.

Voriger Artikel
„Eine Antwort auf viele Fragen der Zukunft!“
Nächster Artikel
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Mehr als 40 Bürger informierten sich bei der Gemeindeversammlung.

Quelle: nic

„Im vergangenen Jahr wurde die Flurbereinigung weitergeführt. Die Wege westlich der Kreisstraße wurden ausgebaut oder neu angelegt. Als besondere Maßnahme ist der Ausbau des Weges hinter der Schanze für den Schwerlastverkehr zu sehen“, erklärte Könnecker. Kurzfristig erfolgt sei nun auch die Ausbesserung des Gehweges an der Bierberger Straße sowie die Sanierung von Rissen in weiteren Straßen.

„Nach dem Hochwasser 2012 hat es Gespräche in der Verwaltung mit den betroffenen Ortschaften und Verbänden gegeben. Der Landkreis Hildesheim hat zugesichert, nicht in die Stauhöhe des Innerstewehrs zum Schutz der Sarstedter Innenstadt einzugreifen. Wir werden ein Übriges tun und weiter an der Renaturierung des Bruchgrabens arbeiten“, führte der Ortsbürgermeister aus.

Lutz Erwig nahm zunächst Bezug auf die Haushaltssperre, die angesichts sinkender Gewerbesteuereinnahmen sowie einer anstehenden Rückzahlung verhängt wurde. „Wir werden einen Nachtragshaushalt planen, sonst stehen wir Ende 2015 mit 7,5 Millionen Euro Verschuldung da. Trotzdem möchten wir die Krippe in Clauen bauen und die Grundschule energetisch sanieren. Alles andere ist auf dem Prüfstand“, sagte er.

Für 2015 ist Soßmar in das Dorfentwicklungsverfahren gemeinsam mit Mehrum und Equord aufgenommen worden. Nun soll eine Planungsgruppe mit Vertretern aller drei Ortschaften gegründet werden. Für Soßmar könnte ein Ausbau der Fußwege ins Auge gefasst werden. Abschließend verteilte Heike Reßmeyer den Überschuss des Weihnachtsmarktes an Schützenverein, Jugendfeuerwehr, Seniorentreff, Seniorenschützen und die Kita Flohkiste. Ein Betrag von 400 Euro soll zudem für eine Bank und einen Tisch an einem der neuen Rundwege verwendet werden sowie eventuell für eine Bank auf dem Friedhof.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung