Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gemeindefeuerwehr: Positive Bilanz für 2013

Hohenhameln Gemeindefeuerwehr: Positive Bilanz für 2013

Hohenhameln. Aus Bierbergen, Clauen und Hohenhameln, aus Ohlum, Soßmar und Stedum kommen die, die helfen wollen: 17 angehende Feuerwehrleute konnte die Gemeindewehr im abgelaufenen Jahr begrüßen. „Ein Rückblick auf 2013 zeigt, dass es für die Feuerwehren der Gemeinde ein erfolgreiches Jahr war“, sagt Gemeinde-Feuerwehrsprecher Dennis Söhlke mit Blick auf die Gewinnung und Ausbildung neuer Feuerwehrleute.

Voriger Artikel
Halbjahresprogramm für den Kultursalon: Abwechslungsreiche Musik in Soßmar
Nächster Artikel
Deponiebrand, tote Fische, B 65 und 125 Jahre TSV

Die Teilnehmer der Truppmannausbildung der Hohenhamelner Feuerwehr.

Quelle: oh

An Absolventen der sogenannten Truppmannausbildung, die der Grundstein für zukünftige Feuerwehrmänner ist, mangelt es den Wehren nicht: Die Gruppe, die in diesem Jahr Theorie und Praxis des ersten Ausbildungsteils durchlief und bestand, umfasst fast zwei komplette Löschgruppenfahrzeug-Besatzungen. „Diese Entwicklung ist nicht selbstverständlich, sondern Ergebnis der aktiven Nachwuchsarbeit der Gemeindefeuerwehren“, sagt Söhlke. Das bedeute auch: „Die Bürger können sich weiter auf ein gut funktionierendes Feuerwehrwesen verlassen.“

Dafür zeichnet sich auch Ausbilder Ottfried Bökelmann verantwortlich, der mit Unterstützung von Holger Bollinger sein Wissen an die 17 Feuerwehrleute in spe weitergab. Etwa, was zur persönlichen Schutzausrüstung gehört oder wie bei „Gefahr in Verzug“ vorgegangen werden muss. „Den größten Teil nahmen jedoch die Übungen zur Brandbekämpfung ein“, sagt Söhlke. Auch lernten die Ausbildungsteilnehmer, Unfallstellen richtig abzusperren sowie die richtige Rettung von Verletzten. Am letzten Ausbildungstag musste die anstehende Prüfung unter genauester Beobachtung der drei Prüfer und Gemeindebrandmeister Günther Becker absolviert werden. Außer den zahlreichen Übungen standen Fragen zur Ausrüstung, zu Gerätschaften und der Feuerwehr im Allgemeinen auf dem Programm. „Die Gruppe war mit großem Eifer und Konzentration dabei“, sagt Söhlke. Das blieben nicht die einzigen lobenden Worte: „Eine ganz tolle Truppe. Sie werden gute Feuerwehrkameraden“, sagt Kreisausbilder Bökelmann. „Es macht immer wieder Spaß, jungen Kameraden etwas beizubringen.“ Mittlerweile befinden sich die Gruppe im zweiten Teil der Truppmannausbildung, bei der die Inhalte vertieft und standortbezogene Dinge gelehrt werden. Söhlke erläutert: „Ziel der zweijährigen Truppmannausbildung Teil 2, die mit einer schriftlichen Prüfung endet, ist der Einsatz im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion.“

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung