Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gelungene Veranstaltung „im Namen der Rose“

Hohenhameln Gelungene Veranstaltung „im Namen der Rose“

Kaum ein Durchkommen war gestern Nachmittag zeitweise auf der B 494 in Hohenhameln. Doch diesmal war keine Baustelle Schuld an den Behinderungen, der Grund war vielmehr ein sehr schöner: In Scharen nutzten die Menschen das schöne Herbstwetter und strömten zum Hagebuttenfest.

Voriger Artikel
Kraftwerk: Stadtwerke kaufen zu
Nächster Artikel
Spektakulärer Unfall: Polo auf’s Dach gelegt

Bürgermeister Lutz Erwig fährt beim Hagebuttenfest mit einer rosengeschmückten Kutsche durch Hohenhameln.

Quelle: rb

Hohenhameln. Sie parkten am Straßenrand und überquerten munter die Straße nach hüben und drüben. Da mussten die Autofahrer eben ein bisschen Geduld mitbringen.

Los ging es schon am Vormittag. Nach kurzen Grußworten startete Bürgermeister Lutz Erwig zu einer Kutschfahrt.
Rosenfreunde aus Hohenhameln und der Region, wie die vielen Fahrzeuge mit Kennzeichen aus Hannover und Hildesheim bewiesen, kamen im Dorfgemeinschaftshaus auf ihre Kosten. Im Stundentakt gab es Lesungen und Vorträge rund um die edelste aller Blumen. Dabei ging es um Krankheiten ebenso wie um Rosen für den kleinen Garten, Wildrosen und Wildrosenhybriden oder es gab Empfehlungen, welche Rosen für den Garten besonders geeignet sind.

„Wir sind extra aus Barsinghausen hergekommen, um das Informationsangebot zu nutzen“, sagten Irmtraut und Friedrich Wieland im Gespräch mit der PAZ. „In unserem Garten haben wir viele Rosen, und wir wollen das Informationsangebot heute nutzen, um mehr über unsere Lieblingsblumen zu erfahren.“

Und dann wendeten sie sich wieder dem Stand der Rosenstadt Sangerhausen zu und deckten sich mit reichlich Prospekt-Material ein. Darunter waren natürlich auch Informationen über das dortige Europa-Rosarium, das laut Eigenwerbung über die umfangreichste Rosensammlung der Welt verfügt und dem der Erlös aus der Tombola des Hagenbutten-Festes zur Verfügung gestellt wird.

Ebenfalls auf ihre Kosten kamen Rosenfreunde am Wildrosenweg. Hier bot Eilike Vemmer regelmäßige Führungen an und es wurde fachkundig erklärt, wie Wildrosen richtig gepflanzt werden.

Die Werbegemeinschaft „Kauf hier“ nutzte das Hagebuttenfest für einen verkaufsoffenen Sonntag, der zahlreiche Kunden anlockte.

Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung