Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Für den ersten Kontakt sorgten die Kirchen

Hohenhameln Für den ersten Kontakt sorgten die Kirchen

200 Brandiser haben am Sonnabend Hohenhameln besucht. Es war das größte Treffen seit 19 Jahren.

Voriger Artikel
Elterngebühren steigen deutlich
Nächster Artikel
Jubiläumsbild in den Farben des Regenbogens

Die Kirchenchöre aus Hohenhameln und Brandis singen gemeinsam in der evangelischen Laurentius-Kirche. Schon zu DDR-Zeiten standen die Kirchengemeinden miteinander in Kontakt – lange bevor die offizielle Partnerschaft entstand.

Quelle: sur

Hohenhameln. So viele Gäste aus der Partnerstadt waren seit Dezember 1990 nicht mehr in Hohenhameln. Damals besuchten 900 Brandiser die Adventsmeile, erinnert sich der Brandiser Stadtchronist Frank Schimpke. „Die Hohenhamelner haben uns einen ganz liebevollen Empfang bereitet“, sagt er. Auch Gerhard Bollmann aus Bekum war dabei: „Die Brandiser sind mit mehr als 20 Bussen hergekommen.

Da war was los!“, erinnert er sich. Mit dem Begrüßungsgeld hätten die Gäste den halben Adventsmarkt leergekauft.

Der Kontakt zwischen Brandis und Hohenhameln war einst über die Kirchengemeinde entstanden. Schon in den 60er-Jahren habe die Hannoversche Landeskirche eine Patenschaft für die sächsische Kirche übernommen, erzählt Pastor Hans Schweda. „Es wurde immer zur Leipziger Messe hingefahren, das war am problemlosesten.“

Die Hohenhamelner schickten auch Päckchen nach Sachsen – unter anderem mit Noten für Kirchenlieder, erzählt Werner Trog aus Hohenhameln. „So etwas kriegten wir nicht groß“, sagt Herta Glatz, die seit 60 Jahren im Brandiser Kirchenchor singt.

Sie besuchte Hohenhameln zum ersten Mal im September 1989, kurz vor dem Mauerfall. „Ich habe mich als Cousine einer Bekannten ausgegeben“, sagt sie. „Sonst hätte ich nicht hierher reisen dürfen.“

Nach der Wende habe Hohenhameln Brandis sehr unterstützt, sagt der Stadtchronist Schimpke. „Die Verwaltung hat uns zum Beispiel einen neuen Lada geschenkt, und ein Autohaus hat Schaufeln und Besen gespendet.“

Die Partnerschaft entstand aus dem Kontakt der Kirchen, und es entstanden auch viele Freundschaften zwischen Vereinen. Am Sonnabend wurden diese Beziehungen gepflegt: Etwa mit einem Volleyball-Turnier, einem Schießwettbewerb und gemeinsamen Konzerten der Kirchenchöre und Musikkapellen.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung