Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Festgottesdienst mit Bischof

Hohenhameln Festgottesdienst mit Bischof

Hohenhameln. Zu einem ganz besonderen Jubiläum lud am Sonntagnachmittag die katholische Hohenhamelner Kirchengemeinde ein: Die Weihe der Katholischen St. Laurentius-Kirche jährte sich zum hundertsten Mal.

Voriger Artikel
Das Schützenfest Equord steht vor der Tür
Nächster Artikel
Herbert Gielissen feiert heute seinen 95. Geburtstag

Mit einer feierlichen Prozession begann der Gottesdienst. Abgehalten wurde er von Bischof Norbert Trelle (Bildmitte).

Quelle: im

Anlässlich dieses Geburtstags wurde ein großer Festgottesdienst unter der Leitung von Bischof Norbert Trelle zelebriert und parallel eine Ausstellung zur Geschichte der Katholischen Kirche in Hohenhameln gezeigt.

Um 14 Uhr begann der Gottesdienst in der Kirche, und bereits weit vor Beginn waren die Plätze mit 150 Besuchern reichlich gefüllt. Als dann die Prozession durch den Gang in die Kirche Einzug hielt, erhob sich die Gemeinde. Im Anschluss feierte sie einen zweistündigen Gottesdienst zu Ehren der St.-Laurentius-Kirche.

Während der Veranstaltung gab es Beiträge von Diakon Wolfgang Mioska und Pfarrer Thomas Mogge, der „diesen Tag, als einen Tag zur Freude und Danksagung“ würdigte.

Auch der Bischof Norbert Trelle ging in seiner Ansprache auf die Kirche und ihre Gemeinschaft ein. Er predigte zur menschlichen Nähe und Aufmerksamkeit, „gerade in Zeiten, in denen technische Neuerungen einen so großen Stellenwert haben“. Dazu ging er auf das Fest und die kommende Woche ein, die ganz im Sinne der Hundertjahrfeier steht, mit den Worten: „so eine Feier ist ein festliches Zurückblicken“.

Unter diesem Motto wurde nach dem Gottesdienst auch die Ausstellung im Pfarrheim eröffnet. Mit Bildern und Dokumenten zur Geschichte der St.-Laurentius-Kirche war die abwechslungsreiche Geschichte des Hohenhamelner Gotteshauses lebhaft nachvollziehbar.

Die Ausstellung, die Franz-Josef Böker mit Petra Böker und Fabian Sebralla organisierte, zeigte Exponate wie Bauzeichnungen und Baupläne der Neuen Kirche. Aber auch ein Messgewand mit dem Martyrium des Heiligen Laurentius, das die Hohenhamelner Kirche mit dem Dom in Hildesheim in Verbindung bringt, war zu sehen.

Zum Abschluss des Tages konnten dann alle Gäste noch bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee über die vielen Erlebnisse miteinander ins Gespräch kommen.

Zufrieden mit dem Beginn der Festivitäten zeigte sich auch Bernhard Schweer, Mitglied des Kirchenvorstands: „Die Organisation hat gut geklappt und die Ausstellung ist wirklich sehenswert.“

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung