Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Equorder sollen auf Hydranten achten

Equord Equorder sollen auf Hydranten achten

Die Equorder sollen Patenschaften für die Hydranten im Dorf übernehmen – das wünscht sich Ortsbrandmeister Norbert Frank.

Voriger Artikel
B 65 in Mehrum: Umbau rückt näher
Nächster Artikel
Hausbesuch beim Landwirtschafts-Minister

Wasser, marsch: Die Feuerwehrleute Gordon Geffers (von links), Carsten Dames, Ottfried Bökelmann und Malte Nabel überprüfen, ob der Hydrant noch funktioniert.

Quelle: cb

Equord . Ob die rund 70 Hydranten im Dorf noch funktionieren, haben die Feuerwehrleute aus Equord am Montagabend überprüft. „Diese Aufgabe sollen die Bürger in Zukunft aber nicht übernehmen“, sagt Ortsbrandmeister Norbert Frank. „Mir geht es nur darum, dass die Hydranten im Winter von Schnee und Eis befreit werden und dass sie niemand zuparkt.“

Dass der Hydrant in der Nähe des eigenen Hauses immer zugänglich ist, sollte jedem wichtig sein, findet auch Feuerwehrmann Carsten Dames. „Der soll ja benutzt werden, wenn das Haus brennt.“ Dann zählt jede Sekunde – die Feuerwehr kann nicht erst Schnee schippen oder Falschparker abschleppen.

Feuerwehrmann Malte Nabel sorgt schon lange dafür, dass der Hydrant vor seinem Haus immer frei ist – er hatte auch die Idee mit den Patenschaften. „Am besten wäre es, wenn sich Nachbarn zusammenschließen und gemeinsam ein Auge auf die Hydranten in ihrer Straße werfen“, sagt Frank. Bereits bei der Gemeindeversammlung am Wochenende hatte er dazu aufgerufen. „Für die Königsberger Straße haben sich schon Anwohner bei mir gemeldet“, sagt er. Wer Hydranten-Pate werden will, kann den Ortsbrandmeister unter Telefon 05128/1245 anrufen.

Den Feurwehrleuten geht es auch um Aufklärung: Viele wissen gar nicht, wo sich Hydranten befinden. Sogenannte Unterflurhydranten erkennt man an den kleinen, ovalen Metalldeckeln, die in die Straße eingelassen sind. Auf sie weist immer ein Schild am Straßenrand hin – etwa an einem Zaun oder Laternenmast. Die Zahlen darauf geben an, wo sich der Hydrant befindet. Bei dem Schild auf dem Foto oben läge er beispielsweise 7,9 Meter vor der Tafel und 6,6 Meter rechts davon. „H 125“ heißt, dass das Wasserrohr an dieser Stelle 12,5 Zentimeter dick ist.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung