Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Einbrecher stahlen Drogen aus Tierarztpraxis

Hohenhameln Einbrecher stahlen Drogen aus Tierarztpraxis

Hohenhameln. Nach einem Einbruch in eine Tierarztpraxis in Hohenhameln warnt die Polizei Peine eindringlich vor dem Missbrauch von dort entwendeten Medikamenten.

Voriger Artikel
Politik-Unterricht zum Anfassen für Realschüler
Nächster Artikel
Neue Baugrundstücke im Gebiet Hoher Weg lll

Solche Medikamente wurden in Hohenhameln gestohlen.

Quelle: ste

Die Täter, die in der Nacht zu Dienstag unterwegs waren, haben einen Tresor gestohlen, in dem unter anderem hochwirksame Narkosemittel und Mittel zum Einschläfern von Tieren lagerten.

Bei den gefährlichen Mitteln handelt es sich um T61 und L-Polamivet. Amtstierärztin Dr. Tatjana Shobeiry Fard vom Veterinäramt erklärt, was heißt: „T61 ist ein hochdosierter Medikamentencocktail, mit dem Tiere schmerzlos eingeschläfert werden können“, sagte sie. Der Missbrauch als Droge ist aufgrund der Wirkung und der schwierigen Dosierung besonders gefährlich, so dass dabei Lebensgefahr bestehe.

Zum Missbrauch ist das Medikament nicht geeignet, weil es auch zum Einschläfern von Tieren nur nach vorheriger Narkose eingesetzt werden darf, da es sonst zum qualvollen Ersticken durch Atemlähmung führt.

L-Polamivet ist ein stark schmerzlinderndes Narkosemittel, das besser als Methadon bekannt ist. „Das Methadon wird vor allem im Drogenentzug verwendet, weil die berauschende Wirkung viel schwächer als beim Heroin ist“, sagte die Medizinerin. Für die Tiermedizin wird das Medikament als Narkosemittel eingesetzt. In einschlägigen Kreisen seien die Wirkungen der Medikamente bekannt, sagte Shobeiry Fard.

Wenn Passanten oder spielende Kinder den gestohlenen Tresor oder die genannten Medikamente zufällig finden sollten, sollte unbedingt die Polizei informiert werden. „Die Substanzen sind bei Missbrauch sehr gefährlich und sollten deshalb nicht in falsche Hände kommen“, sagte Shobeiry Fard.

Polizei-Sprecher Peter Rathai sagte: „Außer den genannten besonders gefährlichen Substanzen sind weitere Medikamente gestohlen worden, von denen bei falscher Anwendung ebenfalls Gefahren ausgehen können.“ Er bittet, Hinweise zu dem Tresor oder den Medikamenten an die Polizei in Peine geben.

  • Kontakt zur Polizei unter der Nummer 05171/9990.

pif

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung