Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Die Randgruppe singt Lieder von Rammstein bis Brahms

Hohenhameln Die Randgruppe singt Lieder von Rammstein bis Brahms

Hohenhameln. Der Hohenhamelner Chor "Die Randgruppe" hat am Wochenende wieder am bundesweiten Sangeswettstreit "German A-cappella-Contest" in Sendenhorst bei Münster teilgenommen. Zuvor hatten sich die sechs Sänger zum zweiten Mal in Folge beim Landeswettbewerb qualifiziert.

Voriger Artikel
Chöre geben ein Sommerkonzert in Mehrum
Nächster Artikel
Kutschfahrten wie vor 150 Jahren: Volksbank feierte Jubiläum

Die Randgruppe (von links): Andreas Rien, Karin Bollmann, Rainer Lustig, Stephanie Bauer, Christiane Schommler und Hans-Georg Gläsner singen gemeinsam in der A-Cappella-Gruppe „Die Randgruppe“.

Quelle: sz

Die drei Frauen und drei Männer decken mit ihren bemerkenswerten Stimmen von Sopran bis Bass alle Höhen und Tiefen der Sangeskunst ab. Ihre Spezialität sind gegen den Strich gebürstete Dauerbrenner wie „Ännchen von Tharau“. Und wer ihre Version von „Die Gedanken sind frei“ mit der entsprechenden Choreografie gehört und gesehen hat, entdeckt den revolutionären Inhalt dieses Stücks aus dem 18. Jahrhundert ganz neu.

„Wir lassen uns die Lieder von einem professionellen Arrangeur neu setzen“, erklärt Andreas Rien, der in der Gruppe auch für die Vocal Percussion zuständig ist und so nur mit seiner Stimme das Schlagzeug ersetzt. Die drei Frauen - die Krankenschwester Christiane Schommler, die kaufmännische Angestellte Stephanie Bauer und die ReNo-Gehilfin Karin Bollmann - sowie die drei Männer - der kaufmännische Angestellte Hans-Georg Gläsner, Maschinenbauer Rainer Lustig und Unternehmer Andreas Rien - singen seit ihrer Schulzeit in Hohenhameln zusammen. Als der Leiter des Realschulchors den Jungen Chor Bad Salzdetfurth gründete, gingen sie mit, traten aber immer wieder auch in Kleingruppen auf. „Bei uns harmonierte es besonders gut“, meint Karin Bollmann. Außer Volksliedern und Klassik von Brahms und Schumann widmet sich „Die Randgruppe“ auch anderen Musikgattungen: Jazz ist ebenso dabei wie Pop und Rock, von Frank Sinatra bis Rammstein. „An Contests wie in Sendenhorst nehmen wir aber nicht nur wegen des Wettbewerbs teil“, erklärt Stephanie Bauer, „sondern mehr noch wegen der Kontakte zu anderen Gruppen.“ So werden Lieder und Anregungen ausgetauscht, und man lädt sich gegenseitig zu Doppelkonzerten ein.

Im November können die Hohenhamelner „Die Randgruppe“ zusammen mit der Oldenburger „Quintessenz“ hören.

sz

Jury gab diesmal mehr Punkte

Beim „German A-cappella-Contest“, an dem Chöre aus zehn Bundesländern teilnahmen, schnitt „Die Randgruppe“ diesmal noch besser ab als vor zwei Jahren. „Statt 18,5 Punkten waren es diesmal 20,6 Punkte“, freut sich Andreas Rien. „Damit bekamen wir zwar nicht die Höchstzahl von 25 Punkten und landeten nicht auf einem der ersten drei Plätze, aber wir sind mit unserem Ergebnis sehr zufrieden.“ Die Jury sei sehr angetan gewesen von der Hohenhamelner Gruppe. „Außerdem haben wir viele neue Kontakte für Doppelkonzerte geknüpft.“

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung