Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Chronik-Club Clauen und der Heimatverein schließen sich zusammen

Clauen Der Chronik-Club Clauen und der Heimatverein schließen sich zusammen

Clauen. 27 Jahre lang hat der Chronik-Club Clauen (CCC) die Geschichte des Dorfes erforscht und in mehreren Büchern aufgeschrieben. Jetzt schließt sich der Club mit dem Heimatverein zusammen, der künftig dessen Aufgaben übernehmen wird.

Voriger Artikel
Beachparty holte Sommer zurück
Nächster Artikel
Apfelfest mit Musik und gewagten Tänzen

Der Chronik-Club im Jahr 2010 bei der Arbeit (von links): Hans Christoph Rosewich, der inzwischen verstorben ist, Siggi Sauer (vorn), Rolf Kappei, Gisela Grote und Rolf Müller.

Quelle: oh

Entstanden war die Idee, die Clauener Historie zu erforschen und zu archivieren, im Januar 1985. In geselliger Runde lauschten damals die beiden Neubürger Gisela Grote und Hans Christoph Rosewich den Erzählungen des gebürtigen Claueners Karl Engelke über Geschichten aus dem Dorf - und waren sich einig: „Das müsste man alles mal aufschreiben!“

Dies war die Geburtsstunde des Chronik-Clubs Clauen. In den Archiven von Hannover, Hildesheim, Peine und Wolfenbüttel wurde nach geschichtlichen Daten geforscht, Clauener Bürger wurden interviewt und Bildmaterial aus privaten Alben reproduziert. Im Jahr 2001 war das ehrgeizige Ziel erreicht: Anlässlich der 850-Jahr-Feier erschien das Buch „Clauen - Geschichte unseres Dorfes“ und fand reißenden Absatz.

Immer wieder haben die Mitglieder des CCC aktuelle Ereignisse in Bild und Ton festgehalten und bei „Clauener Nachmittagen“ präsentiert - in Form von Fotoausstellungen, Dia-Schauen oder Filmen. Es wurden Kalender mit Dorfansichten gestaltet und die Reden des damaligen Bürgermeisters Wolfgang Burchert anlässlich der traditionellen Speckessen als Buch herausgebracht. Burchert war es übrigens auch, der seinerzeit den Geschichtsforschern den Namen „Chronik-Club-Clauen“ gegeben hatte. Zuletzt erschien 2011 die Broschüre „Streifzug durch Clauen“, die lokale Sehenswürdigkeiten vorstellt und erklärt, woher die Straßennamen stammen. Nach 27-jähriger Tätigkeit hat der CCC weit mehr als das gesteckte Ziel erreicht. „Ihr könnt stolz auf das sein, was ihr alles geschaffen habt“, lobt Burchert.

„Es war immer eine kleine Gruppe Clauener Bürger, die dem CCC angehörten“, sagt Gisela Grote. „Der Tod von Hans Christoph Rosewich und der Wegzug von Rolf Kappei hinterlassen Lücken, die nicht zu schließen sind.“ Deshalb wird in Zukunft der Heimatverein, dem auch alle Mitglieder des Chronik-Club schon lange angehören, die Aufgaben des CCC übernehmen - also Clauener Ereignisse zu dokumentieren und zu archivieren, wie es auch schon in den zurückliegenden Jahren einvernehmlich geschah.

Der Heimatverein setzt auch die Tradition der „Clauener Nachmittage“ fort: Der nächste Termin ist am Sonntag, 25. November, im Dorfgemeinschaftshaus Clauen. Dann sind unter anderem Bilder der Ereignisse des Jahres 2012 zu sehen, es gibt Kaffee und Kuchen sowie - als Besonderheit - einen großen Bücherbasar.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung