Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Demenz war Thema beim Angehörigen-Abend

Hohenhameln Demenz war Thema beim Angehörigen-Abend

Hohenhameln. Ein Angehörigen-Abend mit einem Vortrag zum Thema „Umgang mit demenzkranken Menschen im Pflege- und Betreuungsalltag“ fand jetzt erstmals im Seniorenheim „Haus am Pfingstanger“ in Hohenhameln statt.

Voriger Artikel
Im Gillteich leben nach drei Jahren wieder Fische
Nächster Artikel
Hohenhameln: 50 Jahre Damenschießabteilung

Ein Angehörigen-Abend zum Thema Demenz fand im Hohenhamelner "Haus am Pfingstanger" statt.

Quelle: oh

„Demenz ist ein Krankheitsbild, das in der heutigen Gesellschaft häufig zu Verunsicherungen führt und viele Fragen offen lässt“, sagte Alexandra Köchy vom Seniorenheim. Diesen Fragen wollte man mit dem Abend begegnen.

Zu Beginn der Veranstaltung berichtete Ulrike Moes von der Alzheimergesellschaft Hannover über die vielen verschiedenen Facetten einer Demenzerkrankung. Demenz könne demnach die Merkfähigkeit und die Wahrnehmung beeinflussen, aber auch die Sprache, die Orientierung und die Fähigkeit verändern, „Wichtiges“ von „Unwichtigem“ zu trennen. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung erklärte die Expertin, wie die Kontaktaufnahme zu einem an Demenz erkrankten Menschen erfolgen sollte, sodass dieser nicht verunsichert oder verängstigt wird. Auch die Kommunikation mit demenzkranken Menschen erfordere einiges an Verständnis für dieses Krankheitsbild. So sei es beispielsweise sehr wichtig, neben dem gesagten Wort auch eindeutige Gesten auszuführen.

Um für Außenstehende „sonderbare“ Verhaltensweisen zu verstehen, erklärte Moes unter anderem, dass demenzkranke Menschen häufig unter einer eingeschränkten Wahrnehmung der Räumlichkeiten leiden. Wände, Fußboden und Zimmerdecke verschwimmen häufig zu einer Ebene, sodass der Betroffene seine Umgebung nicht mehr erkennen kann und Ängste entwickelt. Im Rahmen der Betreuung und Beschäftigung der an Demenz erkrankten Menschen berichtete die Expertin, dass es wichtig sei, die Betroffenen nicht einzuschränken. Tätigkeiten, die selbständig ausgeführt werden können, sollen nicht abgenommen werden, auch wenn es befremdlich erscheine, dass der demenzkranke Mensch zum Beispiel mit den Händen isst.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung