Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Das Auebad bekommt eine Sonnenterrasse

Auebad Mehrum Das Auebad bekommt eine Sonnenterrasse

Seit mehr als einer Woche hat das Auebad in Mehrum geschlossen – doch auf dem Außengelände wird fleißig gewerkelt und gestrichen.

Voriger Artikel
Mit Volldampf über Wippe und Brücke
Nächster Artikel
500 Euro Schaden wegen Randale im Freibad

Es wird renoviert: Ekhard Wenzel (links) und Horst Schmalz bauen einen Zaun um die Sonnenterrasse des Mehrumer Hallenbades.

Quelle: rb

Mehrum. Auch im Sommer soll sich der Besuch im Mehrumer Hallenbad lohnen – deshalb richtet Ekhard Wenzel vom Förderverein gerade eine Liegewiese und eine Sonnenterrasse her.

Im vergangenen Jahr wurde bereits gepflastert. Jetzt zupft Wenzel zwischen den Steinen Unkraut, baut einen Zaun und will auch noch Liegen, Tische und Sonnenschirme besorgen. „Wir gestalten das so, dass sich die Badegäste dort sonnen können“, sagt Wenzel. Wenn das Auebad am 2. August wieder öffnet, „dann steht das hier alles.“

Die Liegewiese muss an einigen Stellen noch mit Erde aufgefüllt und begradigt werden. Sobald es wieder kühler wird, will Wenzel Rasen säen.

Horst Schmalz aus Mehrum streicht währenddessen die Fensterbänke, die Rahmen und sogar die Holzbalken auf dem Dach. „Seit die Schwimmhalle steht, haben die Fensterrahmen keinen Tropfen Farbe gesehen“, sagt Mehrums Ortsbürgermeister Jens Böker.

In diesem Jahr wird das Bad 30 Jahre alt, und „das Holz droht zu verwittern“, sagt Wenzel. Mindestens 60 Liter Farbe und vier Durchgänge wird Schmalz deshalb brauchen. Die Kosten für die Renovierung teilt sich der Hallenbad-Förderverein mit der Gemeinde Hohenhameln. Laut Wenzel drängt auch eine weitere Reparatur: „Die Holztür zur Terrasse klemmt schon wieder. Das muss die Gemeinde reparieren – sonst war die ganze Arbeit umsonst.“

sur

HINTERGRUND

Im Bad wird repariert und geputzt

Während der Förderverein die Terrasse baut, kümmern sich die Schwimmmeister zusammen mit dem Bauhof um kleine Reparaturen im Bad. „Vieles sieht man erst, wenn das Becken leer ist“, sagt Bernd Bothmer, Leiter des Fachbereichs Bauen. „Dieses Jahr fallen aber nur Kleinigkeiten an, keine großen Reparaturen.“ Beispielsweise werden einzelne Fliesen ausgetauscht. Im Wasserfilter wird Filter-Kies aufgefüllt, die Chlor-Dosierungs-Anlage wird gewartet und die Dehnungsfuge am Boden des Beckens abgedichtet. In den Umkleidekabinen werden bei einigen Schränken Scharniere ausgetauscht und Garderobenhaken erneuert. Außerdem wird das Becken gründlich gereinigt. „Auch das geht nur, wenn es leer ist“, sagt Bothmer. „Deshalb ist die Schließzeit sehr wichtig.“

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung