Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Bierbergen: Krippe offiziell eingeweiht

Hohenhameln Bierbergen: Krippe offiziell eingeweiht

Bierbergen. Seit einem halben Jahr werden in der Kita in Bierbergen auch Kleinkinder betreut - offiziell eingeweiht wurde die Krippe aber erst gestern. "Wir wollten nicht im Winter feiern, sondern lieber auf den Frühling warten", sagte Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig.

Voriger Artikel
Frauenchor sucht neuen Leiter
Nächster Artikel
Ortsräte beraten über Tempo 30 und neue Bäume für den Spielplatz

Gestern bei der Einweihung: Bürgermeister Lutz Erwig hält eine Rede (oben) und die Krippenkinder freuen sich über ihre Rutsche (rechts).

Quelle: sur

Die zwölf Krippenkinder haben sich inzwischen prima eingelebt - und auch der Umbau-Stress ist fast vergessen. Als die Handwerker den 60 Quadratmeter großen Anbau errichteten, herrschte im Kindergarten monatelang Ausnahmezustand. „Wir hatten noch nie so viel Lärm und Dreck im Kindergarten“, sagte die Leiterin Kerstin Ortmann-Hardt gestern bei der Einweihung. „Ich weiß nicht mehr, wie oft wir uns mit dem Satz getröstet haben: Alles wird gut - irgendwann.“

Jetzt ist alles gut, betonte Ortmann-Hardt: Im Kindergarten ist deutlich mehr Platz als zuvor, es gibt einen gemütlichen Schlafraum für die Kinder, eine große Küche und ein Zimmer für die Mitarbeiter, das sie für Pausen oder Elterngespräche nutzen können. Draußen im Garten stehen eine neue Rutsche und eine Schaukel für die Kleinsten.

„Wir waren anfangs sehr skeptisch, als es hieß, wir sollen eine Kindergarten-Gruppe in eine Krippe umwandeln“, gab Ortmann-Hardt zu. „Aber unsere tollen Krippenkinder entschädigen uns für alles. Außerdem haben wir jetzt richtig viel Platz und sind mit dem Gelände super-glücklich.“

Im Juli steht übrigens das nächste Fest an: Dann wird das zehnjährige Bestehen des Kindergartens gefeiert.

sur

Genug Betreuungsplätze

Ab dem kommenden Jahr müssen laut Gesetz Krippenplätze für 35 Prozent der Kleinkinder vorhanden sein. Hohenhameln erfüllt diese Quote schon jetzt. Laut Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) gibt es in der Gemeinde derzeit 194 Kinder unter drei Jahren und 81 Betreuungsplätze – das entspricht einer Quote von 41,75 Prozent.

Die vier Krippen in Hohenhameln, Soßmar, Equord und Bierbergen bieten jeweils 15 Plätze an, sechs Kinder werden derzeit in altersgemischten Gruppen in den Kitas in Clauen und Equord betreut, und bei Tagesmüttern in Hohenhameln gibt es bis zu 15 Plätze. Zurzeit ist das Angebot sogar größer als die Nachfrage: In der Krippe in Bierbergen sind noch drei Plätze frei, und auch bei den Tagesmüttern gibt es noch ungenutzte Kapazitäten. Die Einrichtung in Bierbergen ist die vierte Krippe, die in der Gemeinde Hohenhameln gebaut worden ist. „Und es wird vermutlich auch die letzte sein“, so Erwig. Schließlich gehe die Anzahl der Kinder immer weiter zurück. Derzeit werden etwa 60 Babys pro Jahrgang geboren – nur noch halb so viele wie vor 20 Jahren.

sur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung