Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Behinderte Katze sucht Zuhause

Hohenhameln Behinderte Katze sucht Zuhause

Hohenhameln. Katze „Hope“ (dt.: Hoffnung) ist blind, taub - und wurde vermutlich ausgesetzt. Eine Tierfreundin fand das völlig abgemagerte Tier am Samstag am Straßenrand in Groß Lafferde. In der Tierarztpraxis Decker in Hohenhameln wird Hope jetzt aufgepäppelt - und sucht ein neues, ruhiges Zuhause.

Voriger Artikel
Karneval in Sievershausen: Volles Haus bei der Prunksitzung
Nächster Artikel
Laurentius-Stiftung sponserte Schülern Schwimmkurs

Tierfreundin Margit Reiß (links) mit Katze Hope und Tierärztin Janine Fechner.

Quelle: js

„Sie war spindeldürr und vermutlich länger unterwegs. Vielleicht wurde sie sogar angefahren“, berichtet Tierfreundin Margit Reiß aus Lühnde über Katze Hope. Eine Freundin von ihr hatte das sieben bis acht Jahre alte Tier am Samstagabend in Groß Lafferde gefunden und zum Tiernotdienst in die Tierarztpraxis Decke in Hohenhameln gebracht. Als Reiß via Facebook vom Schicksal der behinderten Katze erfuhr, war schnell eines klar: „Ich musste helfen, habe Spenden gesammelt für die Arztrechnung. Die Tests sind teuer und ich möchte nicht, dass die Praxis auf den Kosten für die Medikamente oder so sitzen bleibt.“ Reiß hat ein großes Herz für Tiere, nimmt immer wieder Tierheim-Bewohner und andere Pflegetiere bei sich auf und kümmert sich liebevoll um sie. „Als ich Hope zum ersten Mal gesehen habe, ging mir das Herz auf.“

Doch wenn Reiß an den Fundort von Hope denkt, verfinstert sich ihre Miene. „Wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. Das ist so widerlich, ein so hilfloses Tier auszusetzen.“ Eine kahlrasierte Stelle zeugt davon, dass die taube und blinde Katze vor kurzem noch eine Infusion bei einem Tierarzt bekam.

Das bestätigt auch Tierärztin Janine Fechner von der Tierarztpraxis Decker in Hohenhameln. Dort wird Katze Hope seit dem Wochenende aufgepäppelt. „Sie war richtig schlapp und hat sich wohl eine Lungenentzündung eingefangen“, erzählt Fechner. Hope sei zwischen sieben und acht Jahre alt, sehr lieb und eine klassische Wohnungskatze. „Lange war sie noch nicht unterwegs, zwischen sieben und zehn Tagen. So richtig weit kann sie dabei wegen ihrer Einschränkungen nicht gekommen sein. Wenn sie nicht ausgesetzt wurde, kommt sie aus der Gegend in Groß Lafferde.“ Und: „Es ist ein Wunder, dass ihr nichts Schlimmeres passiert ist.“

Den Umständen entsprechend gehe es Hope gut. „Sie frisst wie verrückt“, sagt die Tierärztin mit einem Lachen. Die Katze bekomme zur Zeit spezielles Aufbaufutter, allein seit Samstagabend habe sie 300 Gramm zugenommen.

Jetzt wird ein neues Zuhause für Hope gesucht - oder falls sie doch entlaufen sein sollte, der Besitzer. „Am besten wäre ein ruhiges Zuhause. Ein älteres Ehepaar mit kleiner Wohnung und großem Sofa vielleicht“, sagt die Tierärztin mit einem Schmunzeln.

js

Wer mehr über Hope weiß oder erfahren will, kann sich bei der Tierarztpraxis Decker in Hohenhameln melden: Tel. 05128/404100 .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung