Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ausstellung im Regional-Museum: Ex-Minister Gert Lindemann kam zur Eröffnung

Hohenhameln Ausstellung im Regional-Museum: Ex-Minister Gert Lindemann kam zur Eröffnung

Hohenhameln/Rethmar.   Der ehemalige Landwirtschafts-Minister Niedersachsens, Gert Lindemann aus Hohenhameln, war Ehrengast bei einer besonderen Ausstellungs-Eröffnung im Regional-Museum Sehnde in Rethmar. Die Hohenhamelnerin Thea Könneker stellt dort seit dem Wochenende „Ehemalige Hohenhamelner Originale als Puppen“ aus.

Voriger Artikel
Spanische Genüsse für einen guten Zweck
Nächster Artikel
Vampir, Blume und Co.: Faschingsfeier des MSC

Ausstellung der Künstlerin Thea Könneker (l.) - Museums-Leiter Erhard Niemann (2.v.r.) begrüßte auch Ex-Minister Gert Lindemann (3.v.l.).

Quelle: oh

Vor vollem Haus eröffnete der Museums-Vorsitzende, Erhard Niemann, mit Kuhglockengeläut die Sonderausstellung von Könneker. In jahrelanger Handarbeit hat sie ehemalige Bewohner Hohenhamelns liebevoll als Puppen angefertigt. Zum ersten Mal stellt Könneker ihre umfangreiche Sammlung aus.

Besonders freute sich Niemann, dass sich der ehemalige niedersächsische Landwirtschaftsminister Lindemann aus Hohenhameln auf Einladung des Museums-Vorsitzenden auf den Weg nach Rethmar gemacht hatte, um bei der Eröffnung dabei zu sein.

Zahlreiche weitere Gäste konnte Niemann begrüßen, darunter auch die Landtagsabgeordnete und Bolzumer Ortsbürgermeisterin, Dr. Silke Lesemann, die die Eröffnungsrede zur Ausstellung beisteuerte. Sie lobte darin die „herausragende Leistung“ von Könneker und ihre Puppenmodelle, die ehemalige Hohenhamelner Bewohner in „großem Maße würdigen“. Die Großeltern, Eltern, der Schmied oder der Hausschlachter sind in der Ausstellung genauso zu sehen wie der Stellmacher, der noch lebende Schornsteinfeger, die Ährenleserin und viele weitere Originale mehr.

Künstlerin Könneker berichtete den interessierten Besuchern im Regional-Museum außerdem, wie sie ihre Modelle angefertigt hatte und über die dazu verwendeten Materialien.

Museums-Leiter Niemann hatte zuvor Bilanz des Jahres 2013 gezogen: 23 Prozent mehr Besucher seien im Vergleich zu 2012 ins Regionalmuseum gekommen - „und die 4000er-Marke konnte erreicht werden“, freute er sich.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung