Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auf Treckerrallye durch Hohenhamelns Ortschaften

Stedum-Bekum Auf Treckerrallye durch Hohenhamelns Ortschaften

Stedum-Bekum. „Auf zum Spiele-Testen“, hieß es gestern im Stedumer Mehrzweckgebäude. Bastian Borgelt hatte eingeladen und diverse Spielefans waren der Einladung gefolgt. Insgesamt zehn Spiele hatte der kreative Tüftler aufgebaut. Außerdem warteten zur Stärkung Kuchen, Hot Dogs und Getränke auf die fleißigen Tester.

Voriger Artikel
Trotz Martinshorn gibt es Unfälle mit Einsatzfahrzeugen
Nächster Artikel
Feuerwehren finden immer schwerer Führungskräfte

Bastian Borgelt (Mitte) erklärt die Treckerrallye.

Quelle: Dr. Nicole Laskowski

„Mein erstes Spiel habe ich mir vor zwei Jahren ausgedacht, mittlerweile gibt es zehn. Davon einige, die noch nicht wirklich von vielen Leuten gespielt wurden“, erklärt Borgelt. Nun steht in vier Wochen das Treffen mit dem niederländischen Partnerdorf Stedums an und da soll ein Spieleabend für Abwechslung sorgen. Dafür hatte Borgelt den gestrigen Testlauf geplant.

Beim ersten Spiel ging es darum, einen Wettkampf zwischen Stedum-Bekum und Clauen auszutragen, Straßen zu kaufen, Häuser zu bauen und mit Aktionskarten umzugehen. Gleich daneben war die Treckerrallye quer durch die Gemeinde Hohenhameln aufgebaut. Als Spielfiguren dienen hier ganz stilecht winzige Trecker. „Das sind eigentlich Ohrringe in Silber. Die habe ich mit Nagellack farbig angemalt“, berichtet Borgelt. Auch das Partnerdorf kommt vor. Im Memory müssen Paare gebildet werden, die jeweils einmal das Gebäude im niedersächsischen Stedum und einmal das im niederländischen Ort gleichen Namens zeigen. Gar nicht so einfach, aber die mutigen Tester wagten sich auch daran. Aufgegriffen hat Borgelt auch die beliebte Tradition der Schützenfeste. Er hat alle Scheiben, die es im Ort gibt fotografiert und in klein nachgebildet. Nun können die Scheiben im Spiel gesammelt werden.

„Wichtig ist mir, dass man etwas über die Orte und deren Geschichte lernt, Straßennamen erfährt und weiß, wo sich was befindet“, erklärt der Erfinder, der durch sein Interesse am dörflichen Leben zum Spiele erfinden kam. „Ich habe mich viel mit der Geschichte beschäftigt, wollte aber kein Buch schreiben. Das allererste Spiel war ein bedrucktes Kartenspiel, das verlost wurde. Das kam so gut an, dass ich mir weitere Spiele überlegt habe“, sagt Borgelt abschließend.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung