Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Arbeitsgemeinschaft hegt und pflegt Grünflächen

Hohenhameln Arbeitsgemeinschaft hegt und pflegt Grünflächen

Hohenhameln. Seit mittlerweile knapp 25 Jahren kümmern sich rund 20 ehrenamtliche Helfer um das pflanzliche Wohl in und um Hohenhameln.

Voriger Artikel
Lesetipp: In „Natchez Burning“ geht es um Rassismus
Nächster Artikel
Nordzucker: Rübenkampagne wurde konzernweit beendet

Die Arbeitsgemeinschaft hegt und pflegt Grünflächen in Hohenhameln.

Quelle: oh

„Ein Baum, um den man sich kümmert, kann 100 Jahre alt werden - einer, um den man sich nicht kümmert nur 20 Jahre.“ Dieses Motto ist über die Jahre zum Grundsatz der fleißigen Helfern geworden, nach dem sie den Pflanzenbestand in Hohenhameln pflegen und hegen.

„Nachdem die freien Flächen in Hohenhameln bepflanzt waren, richtete sich unser Schwerpunkt mehr in Richtung Pflege und Ersatzpflanzungen“, berichtet der stellvertretende Vorsitzende Rainer Buchmann. Gemeinsam mit Claus Bendorf kümmert Buchmann sich um die Geschicke der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz und Landschaftspflege.

Die Gründung der „lockeren Zusammenkunft“ geht auf den Hohenhamelner und ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsminister Gert Lindemann im Jahr 1992 zurück.

Seitdem sind noch Horst Fette, Otto Köhler und Arthur Stolte als Gründungsmitglieder dabei, wobei der Stamm an Helfern gleich groß geblieben ist. „Angefangen wurde mit 19 Helfern. Aktuell sind wir teilweise sogar 20“, klärt Buchmann auf.

Das Hauptaugenmerk liegt derzeit auf der Pflege des aktuellen Bestands - dazu gehört natürlich das Kürzen von Bäumen und das Zurückschneiden von Büschen. Das letzte große Projekt war die „Rosen-Allee“. Die dortigen Pflanzen hatte die Ortschaft vor einigen Jahren bei einem Wettbewerb vom NDR gewonnen. „Mehrere Lkw voller Schnittgut hat die Gemeinde dabei abtransportiert“, erzählt der stellvertretende Vorsitzende.

Nun erblühen die Rosen bald wieder in neuem Glanz - auch wenn manchmal Anwohner angesichts der heftigen Kürzungen erschrecken. Aber die Arbeitsgemeinschaft macht deutlich, dass sie natürlich nichts kaputt macht. Außerdem wird sie bei größeren Projekten, wie jetzt bei der „Rosen-Allee“, von Experten von Rathai-Baumpflege beraten.

Allein im Jahr 2015 gab es für die Männer acht Arbeitseinsätze in Hohenhameln. Immer wieder unterstützt wird die Gemeinschaft auch mit Spenden, so erhielt sie im vergangenen Jahr etwa Apfelbäume von der Kreissparkasse Peine, die sie am Hohen Weg in Richtung Solschen - die sogenannte Apfelallee - pflanzten, die den Mitgliedern „sehr am Herzen liegt“, so Buchmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung