Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ärger auf Gemeindeversammlung wegen Kita-Neubau

Ortspolitik war Thema Ärger auf Gemeindeversammlung wegen Kita-Neubau

Ein eher rauer Ton herrschte am Samstag unter den Bürgern bei der Gemeindeversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Hohenhameln, zu dem der Ortsrat geladen hatte. Insbesondere der geplante Neubau der Kindertagesstätte in Mehrum sorgte bei einigen Anwesenden für Unmut.

Voriger Artikel
Bad Hohalia: Rosenmontag in Hohenhameln
Nächster Artikel
Überfall auf Frau (73): Täter wird mit Phantombild gesucht

Ein ungewohnt rauer Ton herrschte bei der Bürgerversammlung in Hohenhameln. Kleines Bild: Gemeindebürgermeister Lutz Erwig bei seiner Rede.

Quelle: Anna Gröhl

Hohenhameln. Begrüßt wurden die Besucher am Nachmittag von Ortsbürgermeister Carsten Liebner. „Wir haben hier eine gelebte Gemeinschaft“, lobte er zum Start seiner Rede das Engagement der ortsansässigen Einrichtungen und Vereine. „Auch viele Unternehmen im Ort engagieren sich zum Wohle der Gemeinschaft.“ 8300 Euro standen im letzten Jahr dem Ortsrat zur Verfügung, um Vereine und Organisationen finanziell zu unterstützen. Höhepunkt im vergangen Jahr sie die Bründelfete gewesen. „Wir hatten einen sehr guten Zulauf und es herrschte eine tolle Stimmung“, erinnerte Liebner und verkündete gleichzeitig die erneute Ausrichtung für 2018.

Mit unerfreulichen Nachrichten musste dagegen Bürgermeister Lutz Erwig (SPD) beginnen: „Die Steuern müssen erhöht werden, da die Ausgaben steigen und die Einnahmen stagnieren.“ Für 2017 müsse mit einem Anstieg des Fehlbetrags im Ergebnishaushalt auf 375,37 Euro pro Kopf gerechnet werden (2016: 346,25 Euro).

Aktuell sei im Ort insbesondere der niedrige Wasserstand im Pfannteich großes Thema. „Wir haben einen sinkenden Wasserspiegel und müssen überlegen, wie es mit dem Pfannteich weitergeht“, so Liebner. Laut einem Gutachtens sei die Erhöhung des Wasserspiegels nur durch die Trinkwasserzufuhr und zusätzlichen Wassermengen möglich, erklärte Erwig. Zudem seien die Tiefenanforderungen unter dem Sprungturm nicht mehr gegeben, neue Aushebungen müssten stattfinden. „Das kostet alles viel Geld, aber wir sind mit den Gremien dabei, eine Lösung zu finden“, versprach Erwig. Auch ein neuer Pächter müsse gefunden werden.

Als Aufreger stellte sich der Kindertagesstätten-Neubau in Mehrum heraus. Dieser gehöre nicht nach Mehrum, sondern nach Hohenhameln, kritisierten einige Bürger. Im Juni hatte sich der Gemeinderat gegen den Standort hinter der Schule in Hohenhameln entschieden und anschließend mehrheitlich für den Bau in Mehrum gestimmt.

ag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hohenhameln

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung