Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Asylbewerber in Edemissen steigt

Edemissen Zahl der Asylbewerber in Edemissen steigt

Edemissen. Derzeit kommen besonders viele Asylbewerber nach Deutschland, die auf die Kommunen verteilt werden. Auch die Gemeinde Edemissen ist von dieser Entwicklung betroffen.

Voriger Artikel
„Sternschnuppenabend“ begeisterte in der Turnhalle
Nächster Artikel
Weihnachtliche Klänge im Malerhof

Asylbewerber kommen zunächst in Zentrale Aufnahmeeinrichtungen wie hier im bayerischen Zirndorf. Dann werden sie weiter auf die Kommunen verteilt.

Quelle: dpa

Auf Nachfrage des Ratsherrn Timo Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) hatte Bürgermeister Frank Bertram bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mitgeteilt, dass die Zahl der unterzubringenden Asylbewerber kontinuierlich steigt.

„Bislang ist es uns gelungen, ausreichend Wohnraum anzumieten und alle Betroffenen unterzubringen“, sagte er. Die Lage sei noch nicht verschärft, aber das könne sich bald ändern. „Wir sind dringend auf die Unterstützung der Bürger angewiesen, die Wohnraum zu vermieten haben“, machte Bertram deutlich.

„In der Gemeinde Edemissen sind im Wesentlichen Familien untergebracht“, sagt Sprecher Oliver Völkening auf Nachfrage der PAZ. Diese seien im ländlichen Umfeld besser einzugliedern als Einzelpersonen.

Schwierig sei die Kommunikation, denn in der Regel können die Ankömmlinge Deutsch weder sprechen noch schreiben. „Die Gemeinde ist daher sehr bemüht, die Kinder und Jugendlichen möglichst frühzeitig in Schulen und Kindertagesstätten zu integrieren“, erklärt Völkening.

Derzeit stehen sieben Unterkünfte zum Teil mit mehreren Wohneinheiten zur Verfügung. Diese liegen im Zentralort, aber auch in den anderen Ortschaften der Gemeinde.

Von allen Wohnungen aus sind die wichtigsten Versorgungsmöglichkeiten, Supermärkte, Schulen und Kitas zu Fuß oder mit dem Öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen.

„Zu bemerken ist, dass die Familien nur mit dem bei uns ankommen, das sie bei sich tragen“, macht Völkening deutlich.Aufgabe der Gemeinde sei es daher auch, sie mit einer Grundausstattung der Dinge des täglichen Bedarfes wie Töpfe, Geschirr oder Bettwäsche auszustatten.

„Die Ankunft neuer Asylbewerber ist jedes Mal wieder eine logistische und menschliche Herausforderung, da geeigneter Wohnraum knapp ist“, hat Völkening beobachtet.

wos

  • Mehr Infos zum Thema gibt es in der gedruckten PAZ am Samstag.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung