Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
„Wohlfühlgemeinde wird zum Hühnerklo“

Gemeinde Edemissen „Wohlfühlgemeinde wird zum Hühnerklo“

Stinksauer ist Ulf Lahmann noch zwei Tage nach der Ratssitzung in Edemissen. Der Ratsherr von der Gruppe SPD/ Lahmann wollte im Rat einen Einspruch gegen den geplanten Schlachthof in Wietze durchsetzen. Über den Antrag ist aber nicht einmal diskutiert worden. „Undemokratisch ist das“, schimpft Lahmann.

Voriger Artikel
Familie entdeckt toten Hund auf Landstraße
Nächster Artikel
Trotz Kritik: Rat erhöht die Kita-Gebühren

In der Gemeinde Edemissen gibt es besonders viele schöne Ecken. Bio-Landwirt Ulf Lahmann befürchtet, mit dem Bau von Hähnchenmast-Anlagen könnte das Idyll zerstört werden. Zurzeit gibt es aber noch keine Mast-Anlagen geplant.

Quelle: archiv

Edemissen . Antrag abgelehnt: Die Gemeinde Edemissen soll Einspruch gegen den geplanten Bau des Schlachthofs bei Wietze im Landkreis Celle einlegen. Das wünschen sich der Edemisser Ratsherr Ulf Lahmann und die SPD-Fraktion. Der Bio-Bauer hat mit der Gruppe SPD/ Lahmann deshalb einen Antrag in den Gemeinderat eingebracht – kurzfristig, zu Beginn der Sitzung. Den Regeln zufolge hätte das Gremium den Antrag als dringlich betrachten müssen, damit er noch auf die Tagesordnung kommt. Doch diese Dringlichkeit sah die CDU-Mehrheit nicht.

Lahmann ist stinksauer. „Das ist undemokratisches Verhalten“, schimpft er und greift andere Ratsmitglieder vor allem aus der CDU scharf an. Ulrich Kemmer, CDU-Ratsfraktions-Chef kann die Aufregung nicht verstehen. „Wir haben doch demokratisch abgestimmt“, sagt er und fragt: „Oder ist Demokratie nur, wenn der Antrag von Herrn Lahmann diskutiert und am Ende auch angenommen wird?“
Lahmann befürchtet, die „Wohlfühlgemeinde“ Edemissen, die mit diesem Slogan für sich wirbt, könne zum „Hühnerklo Deutschlands“ werden, sollte der Schlachthof gebaut werden. Er befürchtet, dass auch in der Gemeinde Edemissen Hähnchenställe entstehen.

Der Landwirt Kemmer hat sich bei der Abstimmung enthalten und verweist darauf, dass er damit nicht als Leitwolf für die CDU-Fraktion vorangegangen ist. „Jeder hat für sich entschieden und abgestimmt. Das ist echte Demokratie.“

Reinhard Ohms, SPD-Fraktionsvorsitzender sagt: „Es hätte dem Rat gut zu Gesicht gestanden, über das Thema Hähnchenmast zu diskutieren und ein Zeichen zu setzen.“ Den Begriff „undemokratisch“ wählt er in diesem Zusammenhang aber nicht. Schließlich habe es eine Abstimmung gegeben und dabei habe die SPD mit Ulf Lahmann eine Niederlage erlitten.

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung