Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wipshausen: Kläranlage läuft wieder

Edemissen Wipshausen: Kläranlage läuft wieder

Wipshausen. Die Umrüstung des Belüfter-Systems im Belebungsbecken der Kläranlage Wipshausen ist abgeschlossen. „Dank guter Vorplanungen und dem Einsatz unserer Mitarbeiter haben wir das enge Zeitfenster von zwei Tagen einhalten können“, sagt Knut Hanko, Teamleiter Betrieb Abwasser vom Wasserverband Peine. Für die Arbeiten musste das fünf Meter tiefe Becken entleert und das neu anfallende Abwasser aus Wipshausen per Tankwagen abgefahren werden.

Voriger Artikel
Ernstfall im Seniorenzentrum geprobt
Nächster Artikel
Teestube und Round Table besuchten Filmtierpark

Im Belebungsbecken der Kläranlage Wipshausen wurden die Belüfterkerzen getauscht. Über die Belüfter hatten sich Feststoffe gelegt.

Quelle: oh

„Wir danken den Wipshäusern und Blumenhagenern für ihr Verständnis. Wenn nachts ein Tankwagen fahren muss, ist das natürlich eine außergewöhnliche Geräuschkulisse“, so Hanko. Am Montag wurde das noch im Belebungsbecken stehende Schmutzwasser in Polder auf dem Gelände umgepumpt. Am Kanalnetz vor der Kläranlage sorgte der Tankwagen dafür, dass es keinen neuen Zulauf während der Bauphase gab. Er fuhr das Abwasser zum Kanalnetz in Blumenhagen, von wo es zur Kläranlage in Edemissen zur Reinigung floss.

Der Tausch der Belüfterkerzen im Belebungsbecken der Kläranlage war dringend geboten. „Wir haben vor knapp zwei Jahren die Rechenanlage erneuert, weil über die alte Anlage zu viele Feststoffe durchgerutscht waren und die Reinigungsleistung schwächten“, erläutert Hanko.

Der Blick auf den Beckenboden jetzt zeigte, dass sich diese Feststoffe nicht nur um das Rührwerk, sondern auch über die Belüfter gelegt hatten. „Diese Stoffe haben wir nun bei den Arbeiten am Belüftersystem aus dem Belebungsbecken entfernen können, sodass der Sauerstoff über die neuen Membranen wieder gut einperlen und zirkulieren kann.“

Gut gesichert wechselten die Abwasser-Fachkräfte in knapp fünf Metern Tiefe am Dienstag die Belüfterkerzen. Über die Membranen der langen Stäbe wird der notwendige Sauerstoff fein ins Becken eingeperlt. „Der Wechsel ist echte Handarbeit. Zehn Träger müssen einzeln auf die gereinigte Halterung aufgesetzt und mit einem Drehmomentschlüssel exakt angezogen werden, damit sie später dem Druck im Becken Stand halten. 40 Belüfterkerzen wurden so am Dienstagnachmittag per Hand einzeln binnen weniger Stunden eingebaut“, so Hanko.

Der anschließende erste Belüftungstest zeigte ein gutes „Blasenbild“. Das Becken wurde dann langsam wieder mit Rücklaufschlamm und Abwasser befüllt, um die biologische Reinigung in Gang zu bringen. Weitere Tests folgen. In der kommenden Woche soll die Reinigungsleistung der Anlage in Wipshausen wieder ihr Normalniveau erreicht haben.

Rund 10 000 Euro investiert der Wasserverband Peine in diese Maßnahme, die der Energieeffizienz dient.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung