Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Wie früher: Würstchenwasser aus dem Schnapsglas

Plockhorst Wie früher: Würstchenwasser aus dem Schnapsglas

Plockhorst. Rund 140 Einwohner von Plockhorst, darunter etliche Kinder, haben im Alten Sporthaus den 740. Geburtstag ihres Dorfs gefeiert. Dabei gab es allerlei Interessantes zu sehen und vor allem zu trinken.

Voriger Artikel
Neue Jugendrotkreuz-Gruppe Edemissen besuchte das Pelikan-Werk in Vöhrum
Nächster Artikel
Einmal zum Planeten Lachturn und wieder zurück

Plockhorster Kinder spielten beim Dorfgeburtstag einen Sketch über das Scheitern über gut gemeinte väterliche Nachhilfe.

Quelle: Sabine Szameitat

Mit dieser Überraschung hatte wohl niemand der Feiernden gerechnet: Zu ihrem unterhaltsamen Vortrag „Trichinen, Bier und Bimgraben - Kommunalpolitik aus historischer Sicht“ hatte Ortsheimatpflegerin Silke Freund nicht nur eine detailreiche Chronologie der Plockhorster Dorfpolitik seit 1777 zusammengestellt, sondern auch einen Film von der letzten Gemeinderatssitzung vor der Gebietsreform 1974 mitgebracht.

Darin machten Gemeinderatsmitglieder mit den damals modischen Koteletten nach dem einen oder anderen Bier Hand- und Kopfstand, was bei manchen allerdings gründlich misslang. Der Saal wurde von Lachsalven erschüttert, weil die Gäste im Saal alle Beteiligten erkannten - trotz der fast 40 Jahre, die seitdem vergangen waren. Nachdem die würdigen Kommunalpolitiker von damals auch noch etliche Blasinstrumente malträtiert hatten, aßen sie kalte Würstchen und tranken schließlich das Würstchenwasser aus Schnapsbechern oder direkt aus dem Würstchenglas.

Passend zum Film, der vom damaligen Ortsvorsteher Hans-Dieter Drewes gedreht worden war, schenkte Mareike Höper, Mitglied im aktuellen Ortsrat, an alle, die sich trauten, Würstchenwasser aus.

Zuvor war es ernster zugegangen: Ortsbürgermeister Rolf Kobbe hatte noch einmal Plockhorster Themen wie die Geschwindigkeitsbegrenzung und das Parkverbot auf der K10 sowie die Betonringe auf dem Lurchenpass angesprochen. Anske Heidrich berichtete über die Aktionen der 22 Nachwuchs-Brandschützer seit dem Neustart der Jugendfeuerwehr vor einem Jahr.

Für das Unterhaltungsprogramm des 740. Dorfgeburtstags waren hauptsächlich Kinder des Dorfs verantwortlich. Linus Kuhn, Luka Krenz, Simon Köhler und Mika Meyer brachten mit ihrer Boygroup Musik in die Feier. Brian Kuhn, Svenja Busse und Maren Mohaupt spielten eine Familienszene am Küchentisch, bei der die väterliche Nachhilfe bei einer Rechenaufgabe gründlich schief ging.

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung