Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsgeschichte in der Scheune

Edemissen Weihnachtsgeschichte in der Scheune

Wehnsen. Mangels einer anderen geeigneten Aufführungsstätte findet das Krippenspiel in Wehnsen in diesem Jahr sozusagen am Original-Schauplatz statt: Zu sehen ist es heute ab 17 Uhr in der Scheune von Ortsbürgermeister Arthur Mohwinkel.

Voriger Artikel
Rotarier packten Weihnachtspäckchen für Bedürftige
Nächster Artikel
Im Gottesdienst wurde der Weihnachtsbaum geschmückt

Ungewohnter Aufführungsort: Gestern war Generalprobe in der Scheune von Ortsbürgermeister Arthur Mohwinkel.

Quelle: rim

Wehnsen. Jeder kennt die vielen Herausforderungen, die Weihnachten mit sich bringt. Das Organisations-Team und die Kinder die dieses Jahr das Krippenspiel in Wehnsen vorbereiteten, standen jedoch vor einer ganz besonderen Hürde: Für das Weihnachtsstück, das sonst im Gasthaus Heuer gespielt wurde, musste nach dessen Schließung für dieses Jahr ein neuer Platz gefunden werden, an dem es genug Raum für Zuschauer und eine Bühne gibt.

Schon im Herbst begannen die Vorbereitungen für das Krippenspiel mit dem Namen „Kein Platz in Betlehem“ - passend zu der Situation der Wehnser Krippenspiel-Gruppe. Das Problem konnte jedoch durch Ortsbürgermeister Arthur Mohwinkel gelöst werden, denn er stellte seine Scheune zur Verfügung. Da es dort natürlich keine Bühne gab, wurde diese eigenhändig gebaut, und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

In Kooperation mit dem Kirchenvorstand und dem Organisationsteam des Krippenspiels, bestehend aus Marianne Steinberg, Janet Heuer und Maren Bohlmann, wurde aus Holzpaletten und Holzplatten eine Bühne hergestellt. Diese wurde dann mit Tannen, Sternen und Lichtern dekoriert.

Für Leben auf der Bühne sorgen die 20 Wehnser Kinder, die sich ebenfalls seit Herbst auf die Aufführung vorbereiten. Die erste Kostprobe vom Ergebnis der Arbeit, die Kinder und Erwachsene in das Stück gesteckt haben, bekamen die Wehnser Senioren am 15. Dezember bei ihrer Weihnachtsfeier. Allerdings wurde das Stück dort noch nicht in der Scheune vorgestellt, und auch die vielen Proben fanden nicht dort statt. Jedoch machte das für die Kinder keine großen Umstände: Bei der Generalprobe gestern auf Mohwinkels Hof schienen sich die kleinen Schauspieler sehr wohl zu fühlen.

„Wir sind wirklich begeistert, wie motiviert die Kinder mit uns geprobt haben. Allen war es wichtig, eine Rolle zu übernehmen, und viele fragten von sich aus, ob sie einen Text allein sprechen dürfen“, freut sich Bohlmann. Doch nicht nur die Dialoge sitzen, auch die vielen Lieder, die zum Stück gehören, können von den Kindern lauthals gesungen werden.

Damit sichergestellt ist, dass am heutigen Heiligabend auch wirklich jeder etwas hören kann, haben Christian Rauterberg und Simon Köhler die Scheune mit Lautsprechern und Mikrofonen ausgestattet. Für noch mehr Wohlfühl-Atmosphäre ist geplant die Scheune eine Stunde vor Beginn zu heizen. Da das Heizgerät aber sehr laut ist, muss es während der Aufführung abgestellt werden. Deshalb wird den Besuchern empfohlen sich trotzdem warm anzuziehen. Für genügend Sitzplätze sorgten die Wehnser Bürgerinnen und Bürger, die die Bänke und Stühle zur Verfügung stellen.

Beginn der Aufführung ist heute um 17 Uhr, Einlass wird ungefähr eine dreiviertel Stunde vor Anfang sein.

rim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung