Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsbaumsammeln: Spenden gestohlen

Wipshausen Weihnachtsbaumsammeln: Spenden gestohlen

Wipshausen. Enttäuschung bei den Pfadfindern in Wipshausen: Ein Teil des Geldes, das sie für das Einsammeln der Weihnachtsbäume von den Bürgern bekommen haben und für gute Zwecke spenden wollten, ist gestohlen worden.

Voriger Artikel
Schwarzmarkt: Schnaps und Zigaretten
Nächster Artikel
Abbenser Grundschüler stehen auf Äpfel

Zum 25. Mal haben die Pfadfinder in Wipshausen gegen Spenden für den guten Zweck die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt.

Quelle: oh

Wipshausen. Bereits zum 25. Mal haben die Mitglieder des Verbands Christlicher Pfadfinder Wipshausen - so der offizielle Name - am vergangenen Wochenende gegen eine Spende die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. Das Geld stellen sie jeweils gemeinnützigen und karitativen Zwecken zur Verfügung.

„Die meisten Spender stellen ihren Baum vor die Tür und befestigen einen kleinen Beutel mit einem Euro oder auch mehr daran. Im Bereich Mühlenring waren diese Beutel fast alle auf- oder abgerissen, das Geld daraus fehlte“, berichtet der Pfadfinderschaftsleiter Jörg Iffarth.

Zwar kamen 446 Euro als Reinerlös zusammen, doch es hätte mehr sein können, wenn nicht die unbekannten Diebe zugeschlagen hätten. „Hinweise auf den oder die Täter nehmen wir gern entgegen“, sagt Iffarth.

Die Sammlung fand am Sonnabend bei Sturm und launischem Wetter statt. Die Bäume wurden geschreddert, das Schreddergut wird in Anlagen zum Mulchen verwendet. „Petrus hatte zwar ein Einsehen und es hat während des Sammelns nicht geregnet, aber unmittelbar davor und danach“, sagt Iffarth.

Die Hälfte des Erlöses der Sammlung geht an ein Kinderhospiz, die andere auf das Spendenkonto von Maryam aus Rietze. Maryam erlitt als zwei Monate alter Säugling bei einem Brand in ihrem Elternhaus im Irak schwere Verbrennungen und überlebte nur knapp. Eine Braunschweiger Ärztin lernte sie bei einem Einsatz für „Ärzte ohne Grenzen“ im Irak kennen und brachte sie zur Behandlung nach Braunschweig. Hier wurde sie als Kleinkind mehrmals operiert, auf Vermittlung des Roten Kreuzes kam sie in die Obhut von Andrea Willert und Claudia Seikowski in Rietze, wo die heute Siebenjährige zurzeit lebt (PAZ berichtete mehrfach).

„Maryam ist Mitglied bei den Pfadfindern und erhält aus diesem Topf zum zweiten Mal etwas Geld“, erklärt Iffarth.

Ebenfalls gespendet werden 400 Euro aus dem Erlös der Fußballübertragungen anlässlich der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr. Die wichtigen Spiele wurden auf dem Kirchplatz mit einem Beamer übertragen. Dieses Geld bekommt die Kirchengemeinde, die ihrerseits die Lizenzen gesponsert hatte.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung