Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wehnser wollen Blitzer und Geschwindigkeitsanzeige

Edemissen Wehnser wollen Blitzer und Geschwindigkeitsanzeige

Wehsen. Die Verkehrssituation in Wehnsen war ein Schwerpunktthema bei der jüngsten Ortsratssitzung. Im vergangenen März war auf der Kreisstraße 10 (Wehnser Horst) die Geschwindigkeit gemessen worden.

Voriger Artikel
Erstes Kindercamp kam super an
Nächster Artikel
Am Sonntag ist Ostermarkt in Oedesse

Im Mai 2012 kam es bei Wehnsen zu einem tödlichen Unfall. Die Verkehrssituation war Thema im Ortsrat.

Quelle: A/im

Ortsratsbetreuerin Anke Hansen erläuterte dem Gremium die Ergebnisse. „Es gab einige Autofahrer, die deutlich zu schnell unterwegs gewesen sind“, sagte sie. Der Spitzenreiter fuhr dort schneller als 100 Kilometer pro Stunde - innerorts, wohlgemerkt. Die meisten Fahrer hielten sich zwar an die Geschwindigkeitsbegrenzung, der Ortsrat ist aber dennoch der Meinung, dass an der Straße ein fest installierter Blitzer sinnvoll wäre. Ein Bürger wies darauf hin, dass einige Autofahrer an den zur Verkehrsberuhigung angelegten Inseln einfach links vorbeifahren.

Ebenfalls gewünscht wird eine Geschwindigkeitsanzeige an der Bundesstraße 444, die durch Wehnsen führt.

Kurz hinter Wehnsen in Richtung Eltze ergeben sich nach Beobachtung der Bürger immer wieder gefährlich Situationen, wenn Radfahrer auf dem ausgewiesenen Radweg unterwegs und gezwungen sind, die viel befahrene Bundesstraße zu überqueren. Im vergangenen Jahr kam es an der Stelle bereits zu einem tödlichen Unfall. Der Ortsrat regt an, die Geschwindigkeit etwa 500 Meter vor dem Ortsschild auf 70 Stundenkilometer zu beschränken.

Der Rat der Gemeinde Edemissen hat den Antrag des Wehnser Ortsrates auf Mittel zu Dorfplatzgestaltung im Rahmen der Dorferneuerung abgelehnt. Das Gremium sehe aber nach wie vor Handlungsbedarf und werde diesen Antrag für den Haushalt 2014 erneut stellen, sagte Bürgermeister Arthur Mohwinkel. Er berichtete auch, dass die Förderung eigentlich 2014 ausläuft, es aber die Möglichkeit zur Verlängerung gibt. Da es noch einige private Interessenten gebe, solle versucht werden, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Der Ortsrat teilt seine Mittel wie folgt auf: 450 Euro stehen für die Repräsentation zur Verfügung. Mit 200 Euro wird das Schützenfest bezuschusst, 300 Euro gibt es für die Seniorenarbeit, 250 Euro für Kinder und Jugendliche sowie 100 Euro für den Fastelabend.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung