Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Technik zum Anfassen für die Schüler

Edemissen Technik zum Anfassen für die Schüler

Vom unangenehmen Zahnarztbohrer bis zum bequemen Einstieg in den Bus durch das Herabsenken des Fahrzeugs – ohne den Einsatz von Druckluft würde das nicht funktionieren. In der Fachsprache heißt diese Technik Pneumatik. Gestern haben sich zehn Schüler der Hauptschule Edemissen zusammen mit ihrem Lehrer Horst Hüfler mit dem Thema beschäftigt.

Voriger Artikel
Gemeinderat: Keine höheren Belastungen für Bürger
Nächster Artikel
Probesitzen in der Zelle: Kinder besuchten Polizei

Experimente mit Druckluft: Zusammen mit ihrem Lehrer Horst Hüfler (ganz rechts) und Herbert Tews von der „rollenden Lehrwerkstatt“ (hinten) probieren die Edemisser Hauptschüler die Schalttafeln aus.

Quelle: cb

Edemissen. Drei Tage lang ist die „rollende Lehrwerkstatt“ an der Schule zu Gast, sie dient auch der Berufsorientierung. Die interessierten Schüler aus dem zehnten Jahrgang erfahren dort mehr über das Thema Pneumatik. Am Ende der Veranstaltung erhalten sie ein Zertifikat.

Wer sich für das Projekt angemeldet hat, wird vorher von Technik-Lehrer Horst Hüfler vorbereitet. In der „Lehrwerkstatt“ lernen die Schüler mit dem Ausbilder Herbert Tews mehr über die Grundlagen der Pneumatik. Die Schüler können an Schalttafeln die Geschwindigkeit von Druckluft testen und direkt überprüfen, ob sie die Aufgaben so gelöst haben, dass auch alles funktioniert.

„Wichtig ist, dass die Schüler die logischen Abläufe verstehen. Das hilft für andere Fächer wie Mathematik“, sagt Horst Hüfler über die Lehrwerkstatt. „Die Schüler lernen im Unterbewusstsein das logische Denken, denn im Vordergrund steht der Spaß.“

Zudem diene das Projekt auch als Berufsorientierung. „Die Werkstatt soll Interesse für technische Berufe wecken. Besonders die Betriebe sehen die Teilnahme an der Werkstatt als positiv. Sie sehen, dass der Schüler engagiert ist“, sagt Ausbilder Tews.

Auch die Schüler sind begeistert. „Das Zertifikat kann ich sehr gut gebrauchen“, freute sich Lukas Czech, 17 Jahre. „Technik macht mir Spaß und ich will später in der Landwirtschaft arbeiten. Außerdem lernt man hier viel, alles wird verständlich erklärt“, sagt der jüngste aus der Gruppe, der 15-jährige Tobias Maßlau. „Es ist gut für meine Bewerbung“, bestätigt Dave Wejner (17). Möglich ist der Besuch der „Rollenden Lehrwerkstatt“ an der Edemissener Hauptschule durch das Engagement der Stiftung NiedersachsenMetall und der Bildungsreferentin Susanne Harms, die die Besuche der Lehrwerkstatt plant.

sw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung