Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
„Sternenstaub lässt Rentieren Flügel wachsen“

Hof Giere in Eddesse „Sternenstaub lässt Rentieren Flügel wachsen“

Dass der Weihnachtsmann in der Weihnachtsnacht mit dem Rentierschlitten durch den Himmel fliegt und die Geschenke bringt, weiß jedes Kind. Dass aber vier dieser Rentiere auf dem Hof Giere in Eddesse leben, eher nicht. Gestern war sogar ein Fernsehteam dort.

Voriger Artikel
Gern aufs Lieblingsessen verzichten
Nächster Artikel
Mit Rentiergeweih und Glöckchengeläut

Kamera läuft: Tierarzt Dr. Fabian von Manteuffel (links) von der NDR-Sendung „Das! kuriert“ im Gespräch mit Hans-Henning Giere aus Eddesse. In der Sendung vom 23. Dezember geht es um Rentiere, der Beitrag wurde gestern in Eddesse aufgezeichnet.

Quelle: cb

Edemissen-Eddesse. „Ich mag gern Tiere, und das hat sich wohl bis zum Weihnachtsmann herumgesprochen“, sagt Hans-Henning Giere zu den staunenden Kindergarten-Kindern, die auf seinem Hof zu Besuch sind. Da habe ihn eines Tages prompt der Weihnachtsmann angesprochen, ob er nicht Lust habe, einige seiner Rentiere das Jahr über zu pflegen. „Klar hatte ich“, sagt Giere, und jetzt leben vier Rentiere bei ihm in Eddesse. Zum Training ziehen sie regelmäßig eine Kutsche.

Die PAZ hat schon mehrfach darüber geschrieben, und dadurch ist auch ein Team des NDR-Fernsehens darauf aufmerksam geworden. Nun war ein Filmteam auf dem Hof in Eddesse und hat einen Beitrag für die Sendung „Das! kuriert“ mit dem Tierarzt Dr. Fabian von Manteuffel aufgezeichnet.

„Gedreht wurde, wie ich die Tiere anschirre und wie die Kinder im Wagen gefahren werden“, erklärt Giere. Außerdem hatten die Leute vom Fernsehen viele Fragen rund um die Rentierhaltung. So erfuhren sie zum Beispiel, dass Rentiere nicht jedes Futter vertragen, sondern eigens welches aus Lappland gekauft wird.

Die Kinder interessieren solche Details nicht so sehr. Sie wollen lieber wissen, wie der Weihnachtsmann das mit dem Fliegen macht, denn besonders flugtauglich wirken die Rentiere eigentlich nicht. Natürlich weiß Giere die Antwort: „Er hat immer ein Beutelchen mit Sternenstaub dabei. Davon streut er den Tieren ein wenig auf den Rücken. Dann wachsen ihnen Flügel und sie können den Schlitten durch die Luft ziehen.“ Der Eddesser bettele jedes Jahr darum, auch einmal ein bisschen Sternenstaub zu bekommen, aber der Weihnachtsmann lasse sich nicht erweichen.

Zu sehen ist der Beitrag über Gieres Rentiere am Mittwoch, 23. Dezember, ab 18.45 Uhr im NDR-Fernsehen in der Sendung „Das!“. Wer nicht so lange warten will, kann die Rentiere aber auch in natura anschauen: Am Sonnabend und Sonntag verkauft Giere auf seiner gut ausgeschilderten Plantage in Eddesse jeweils von 11 bis 16 Uhr frisch geschlagene Weihnachtsbäume. Dann sind auch die Rentiere mit dem Wagen im Einsatz.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung