Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schwerer Unfall bei Überholmanöver auf der B 214

Edemissen-Wipshausen Schwerer Unfall bei Überholmanöver auf der B 214

Wipshausen. Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 214 bei Wipshausen ereignet. Dabei ist ein Opel Astra bei einem Baumunfall nahezu auseinander gerissen worden.

Voriger Artikel
Mit Geocaching dem Osterhasen auf der Spur
Nächster Artikel
Dollbergen: Biomassekraftwerk wird gebaut

Der Opel Astra des 35-Jährigen aus Hillerse ist bei dem Aufprall auf den Baum beinahe auseinandergerissen worden. Der Fahrer wurde augenscheinlich nur leicht verletzt.

Quelle: Thorsten Pifan

Der 35-jährige Fahrer aus Hillerse wurde auf den ersten Blick nur leichte verletzt. Zur Sicherheit kam er aber zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Was war passiert? Der 35-Jährige war mit seinem Opel aus Richtung Celle kommend auf der B 214 unterwegs. Kurz nach der Gaststätte Heidkrug wollte er zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge überholen. Als er in Höhe des ersten der beiden Wagen war, scherte auch dieses Auto aus, um den vor ihm fahrenden schwarzen Golf zu überholen.

Zunächst wich der 35-Jährige geistesgegenwärtig auf den Seitenstreifen aus, auf dem ein Fahrradweg verläuft. Als er zurück auf die Fahrbahn lenken wollte, geriet er ins Schleudern. Er schlitterte quer über beide Fahrbahnen zunächst gegen einen Straßenbaum auf der rechten Straßenseite und rutschte im Grünstreifen weiter gegen einen zweiten Baum. Dort dreht sich der Opel und blieb dann völlig zertrümmert liegen.

Zeugen schilderten, dass der 35-Jährige noch selbstständig aus dem Opel aussteigen konnte. Der Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber Christoph 30 zur Unfallstelle geeilt war, konnte bei der Untersuchung im Rettungswagen zunächst keine schlimmen Verletzungen feststellen. Zur Sicherheit begleitete der 35-Jährige den Notarzt aber ins Krankenhaus nach Wolfenbüttel. Dort sollte er einer kompletten Untersuchung unterzogen werden, um sicherzustellen, dass er nicht doch schwere Verletzungen erlitten hat. Das Ergebnis der Untersuchungen lag bis Redaktionsschluss noch nicht vor.

Der Unfallverursacher schloss laut Polizei sein Überholmanöver ab und flüchtete Richtung Braunschweig. Nach Angaben des 35-Jährigen soll es sich um einen silberfarbenen Passat Variant gehandelt haben. Zu einer Berührung der Fahrzeuge ist es offenbar nicht gekommen.

Im Einsatz waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Wipshausen und Rietze mit rund zehn Kräften. Während der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße komplett gesperrt. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Kontakt zur Wache in Peine unter 05171/9990.

von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung