Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Rundflug über Peine und Besuch beim NDR

Berkhöpen Rundflug über Peine und Besuch beim NDR

Berkhöpen. „Herzenswünsche erfüllen“, das versucht die Behindertenhilfe Berkhöpen-Burgdorf in ihrem Jubiläumsjahr. 40 Jahre gibt es die Dienste für Menschen mit Behinderungen und für sie sollen im Laufe des Jahres Wünsche erfüllt werden, die die Bewohner und Nutzer seit langem hegen.

Voriger Artikel
Turmfalken-Nachwuchs in Voigtholz
Nächster Artikel
Feuerspucken, Äxte und Korn dreschen

Pilot Rüdiger Rinnau, Hans-Walter Keilmann und Sylvia Störmer auf dem Telgter Flugplatz. Beim Ausflug zum NDR trafen die Bewohner auch eine Mitarbeiterin vom Radio.

Quelle: oh

Nun standen gleich zwei Aktionen an: Einmal wurde das NDR-Funkhaus in Hannover besucht, außerdem gab es einen Rundflug über das Peiner Land, der auf dem Telgter Flugplatz begann.

Die erste Aktion, die Führung durch die Sendesäle, Technikräume und das Kennenlernen der Moderatoren der NDR-Nachrichtensendung „Hallo Niedersachsen“ war eine spannende Angelegenheit für die neun Besucher aus Berkhöpen.

„Besonders aufregend war als ich ein kurzes Interview für den Radiosender NDR 1 geben durfte“, erzählt Susanne Meier, die die Gruppe als Betreuerin begleitete. „Dabei wurde ich zum Thema ‚Sonnenschutz‘ befragt“, sagt Meier.

Beeindruckend waren aber auch die vielen Scheinwerfer, die in den Sendesälen von der Decke hingen und für das richtige Licht sorgen. „Wir haben von unserem Führer außerdem die Akustik in den Sälen erklärt bekommen. Es hallt in den Räumen so gut wie gar nicht“, sagt Meier. Diese Raumeigenschaft ist wichtig für Musiker.

Wenn allerdings aktuelle Sachen passieren, müssen die Menschen beim NDR ran: „Es brach auf einmal Hektik im Saal aus, weil es einen Vorfall gab, über den sofort berichtet werden sollte“, sagt Meier.

„Wir haben uns sehr wohlgefühlt beim NDR und es hat uns unheimlich gefallen“, fasst Heiko Taubitz, beim ambulant betreuten Wohnen lebt, den Nachmittag in Hannover zusammen.

Ein zweiter Ausflug des ambulant betreuten Wohnens war der Besuch des Segelflugvereins „Uhlenflug.“ Die 12 Nutzer wurden auf der Glindbruchkippe auf Telgte von drei Piloten und einigen Vereinsmitgliedern erwartet, um mit Motorseglern in die Luft zu gehen. Die Erfahrung, einmal über Peine zu fliegen, war für alle Teilnehmer ein ganz besonderes Erlebnis. „Die Autos sahen von oben wie Spielzeugautos aus“, sagt Betreuerin Sylvia Störmer. Und alle waren besonders fasziniert, den Festplatz des Freischießens aus der Luft zu sehen.

in

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung