Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Radweg zwischen Oelerse und Dollbergen: Vorbereitungen haben begonnen, Trasse ist markiert

Edemissen Radweg zwischen Oelerse und Dollbergen: Vorbereitungen haben begonnen, Trasse ist markiert

Dollbergen. Der Baubeginn für den Radweg zwischen Oelerse und Dollbergen steht unmittelbar bevor. Die Baustelle soll in der kommenden Woche eingerichtet werden.

Voriger Artikel
Kulturbühne Wehnsen präsentiert ihr Programm für das Frühjahr
Nächster Artikel
Diebstahl beim Döner-Imbiss: Möbel vom Grundstück verschwunden

Henning Ellermann besprüht die Trassenmarkierung, die er zuvor gemeinsam mit Petra Moenke-Mehler mithilfe von GPS bestimmt hat, für den Radweg entlang der L 387 mit roter Farbe.

Quelle: dt

Am Mittwoch haben zwei Mitarbeiter des Landesamts für Straßenbau die Trasse für den Radweg zwischen Dollbergen und Oelerse im Landkreis Peine abgesteckt. Mithilfe eines GPS-Senders und eines Feldrechners haben Henning Ellermann und Petra Moenke-Mehler deren exakte Lage bestimmt, im Abstand von 50 Metern Holzpflöcke in den Boden geschlagen und diese mit roter Farbe gekennzeichnet.

Nächste Woche kommt die beauftragte Firma, die Hamelner Bahn- und Tiefbau GmbH, und richtet die Baustelle an der L 387 ein. „Zunächst werden die Absperrungen aufgestellt“, sagt Christian Daymann von der Straßenbaubehörde. Vorausgesetzt, es bleibt trocken und frostfrei, werde die Firma ab dem 20. Januar die Grasnarbe für den zwei Meter breiten Radweg abschieben. Zudem werden Sträucher und Bäume - wo nötig - zurückgeschnitten oder gefällt.

An der engen Stelle hinter der S-Kurve Richtung Oelerse wird für den Radweg laut Daymann Boden aufgefüllt. Der mehr als einen Kilometer lange Radweg, den die Dollberger und Oelerser Bürger seit Jahrzehnten fordern, wird in Betonbauweise angelegt und soll spätestens am 30. Mai befahrbar sein.

Die Gemeinde Edemissen hat ein großes Interesse an der Erstellung des Radweges, da er den Großraumbahnhof in Dollbergen für die Menschen aus der Gemeinde Edemissen besser erreichbar macht. Vor allem aus Oelerse und Abbensen orientieren sich viele Bürger beruflich in Richtung Hannover und nutzen diese Verkehrsanbindung. Deshalb beteiligt sich die Gemeinde mit 25 Prozent - maximal jedoch mit 50 000 Euro - an den Baukosten. Das Geld stand schon im Haushalt für 2013 bereit.

dt/wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung