Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Post schließt Verteilzentrum in Edemissen

Edemissen Post schließt Verteilzentrum in Edemissen

Edemissen. Die Post wird ihr Verteilzentrum in Edemissen auflösen. Vor mehr als 36 Jahren ist das Unternehmen in das Haus im Eichenweg gezogen. Die Post kündigte den Mietvertrag für den Standort zum 1. Mai 2015, berichtet Vermieter Reinhard Bartels. Grund: Die Post baut ein großes, neues Verteilzentrum in Peine (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Fahrräder aus Schuppen geklaut
Nächster Artikel
Storchwanderung: Beeindruckendes Naturschauspiel bei Wehnsen

Am 3. Januar 1978 öffnete das Verteilzentrum im Eichenweg, bald wird es geschlossen.

Quelle: oh

„Für die Kunden ändert sich nichts“, sagt Post-Pressesprecher Jens-Uwe Hogardt. Lediglich die 16 Mitarbeiter müssten statt nach Edemissen dann eben ins neue Zentrum nach Peine fahren. „Es ist ja nicht weit bis zum geplanten neuen Stützpunkt.“ An den Verteilzentren werden die Briefe und Pakete ein letztes Mal in kleinere Bezirke aufgeteilt, bis die Zusteller sie zu den Kunden bringen. „Es gibt einen anderen Bedarf für uns“, sagt Hogardt. „Früher wurden natürlich mehr Briefe verschickt, heute hat sich das Sendungsaufkommen besonders in Richtung Pakete verändert. Das verlangt neue Konzepte.“ Läuft alles wie geplant, werde ab Herbst dieses Jahres von Peine aus gearbeitet.

Vor mehr als 38 Jahren, am 3. Januar 1978, ist die Eröffnung des neuen Postamtes in Edemissen groß gefeiert worden. Die Kosten für die 200 Quadratmeter großen Betriebsräume betrugen damals rund 300 000 Euro. In einer Ausgabe der PAZ wenige Tage vor der Eröffnung hieß es: „Die Postkunden erwartet ab Dienstag ein großzügiger Schalterraum. (...) Neu für Edemissen ist, dass künftig 30 verschließbare Postfächer für Abholer zur Verfügung stehen. Nach Schalterschluß können eilige Kunden an einem Automaten Briefmarken im Wert zu zwei Mark erhalten.“

Jetzt wird das Gebäude im Eichenweg wieder frei. Das Vermieterehepaar, Reinhard und Ilse Bartels, hofft, dass nach dem Auszug der Post schnell ein Nachmieter gefunden wird. „Als Vermieter sind wir natürlich daran interessiert, Leerstände zu vermeiden“, sagt Reinhard Bartels.

Die Postfiliale am Edemisser Rathaus, die 2008 in das ehemalige Reisebüro zog, ist von den Änderungen in Sachen Verteilzentrum übrigens nicht betroffen.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung