Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Peter Prause fährt elektronisch

Edemissen Peter Prause fährt elektronisch

Edemissen. Seit November 2015 ist Peter Prause stolzer Besitzer eines Elektroautos. In der PAZ erzählt er von seinen Eindrücken.

Voriger Artikel
Ostermarkt in Oedesse lockte viele Besucher
Nächster Artikel
Hohe Auszeichnung für Heinrich Jürgen Schmidt

Peter Prause ist stolzer Besitzer eines Elektroautos.

Quelle: jaw

„Ich habe schon immer ein Auge auf Elektroautos geworfen“, erzählt der Optiker im Gespräch. Immer mehr setzte sich der Gedanke fest und immer mehr holte Prause sich Erkundigungen ein und informierte sich bei unterschiedlichen Anbietern - wie sehr und was für eine Herzensangelegenheit diese Thema für ihn ist, wird im Gespräch deutlich.

Vor einem Jahr war dann der Entschluss gefasst die angelesenen Berichte und Erfahrungen einmal selbst zu testen und übers Wochenende ein E-Auto zu mieten. Dabei fiel die Wahl auf den Zoe des französischen Autobauers. Also testete Prause das Gefährt mit seiner vierköpfigen Familie ausgiebig. „An dem Wochenende haben wir dann rund 360 Kilometer zurückgelegt und einfach geguckt, wie es sich so gibt.“ Danach stand der Entschluss fest: Prauses kaufen ein Elektroauto.

Auch wenn es natürlich noch Kritikpunkte gibt, „das Netz zum Aufladen könnte noch wesentlich enger sein“, kritisiert Prause will, lobt dabei aber gleichzeitig die Gemeinde Edemissen und die Stadt Peine: „Hier ist die Infrastruktur ausreichend.“

Schnell stand fest, dass das Auto auch im Alltag mehr als tauglich ist. Nun ist der Renault auch als Firmenwagen für sein Augenoptikergeschäft im Einsatz und auch bei einer kleinen Spritztour beim Gesprächstermin verdichtet sich dieser Eindruck. Ohne Probleme beschleunigt der Wagen und auch bei einem kurzen Ausflug auf die Bundesstraße sind 100 Stundenkilometer in wenigen Augenblicken ohne Probleme erreicht. Dazu lässt sich der Stromverbrauch des Wagens prima beim Fahren überprüfen, denn der Bordcomputer rechnet stetig mit und berechnet den Verbrauch zur Not auch einmal neu. Auch im Handling ist der Wagen „wie ein normales Auto“, erklärt Prause. Nur eine Sache sollte beachtet werden: durch die fehlenden Motorgeräusche ist die gefahrene Geschwindigkeit schwieriger einzuschätzen.

Mit seinen E-Auto hofft Prause auch andere zum Umsteigen zu bewegen, denn ein Hingucker ist es in jedem Fall - nicht nur durch das zusätzliche E im Kennzeichen.

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung