Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsheimatpflege-Verein übernimmt 1300 Filme von Kreisbildstelle

Edemissen Ortsheimatpflege-Verein übernimmt 1300 Filme von Kreisbildstelle

Abbensen. Viel zu archivieren haben derzeit die Aktiven des Vereins OhA!-Freunde der Heimatpflege Abbensen: Von der Kreisbildstelle in Groß Ilsede haben sie rund 1300 alte 16-Millimeter-Filme aus den Jahren von 1954 bis 1990 übernommen.

Voriger Artikel
Sogar aus Hamburg kamen Mitspieler zum Doppelkopf-Sonntag nach Eddesse
Nächster Artikel
Wipshausen: Pfadfinder freuen sich über neue Großjurte

Mehrere Anhängerladungen Filme wurden von Groß Ilsede nach Abbensen geschafft.

Quelle: oh

Die meisten Leser werden sich noch gut an diese Filme erinnern, die knackend und flackernd im abgedunkelten Klassenraum unter anderem über den Schwänzeltanz der Honigbiene oder das Leben der Molche informierten oder in Spielfilmlänge die letzten Stunden vor den Weihnachtsferien versüßten. Diese Zeiten sind längst vorbei, denn natürlich hat die moderne Technik auch in de Schulen Einzug gehalten.

Entsprechend ging im Kreisarchiv die Nachfrage nach den alten Filmen gegen Null. Da sie viel Archivfläche beanspruchen, fiel die Entscheidung, sie wegzugeben beziehungsweise zu vernichten. Zufällig wurde der Verein OhA!-Freunde der Ortsheimatpflege Abbensen darauf aufmerksam.

„Ich hatte die Idee, zum 70. Geburtstag des Film-Klassikers Die Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann diesen Film stilecht so zu zeigen, wie es früher der Fall war, als noch fahrende Filmvorführer unterwegs waren und die Kneipensäle in Kinos verwandelt wurden“, erklärt Henning Lahmann.

Zu diesem Zweck machte er sich zunächst auf die Suche nach einem entsprechenden Film samt Vorführgerät. „Unter anderem habe ich mich mit der Kreisbildstelle in Verbindung gesetzt und dort erfahren, dass alte Filme verschenkt werden sollen. Ich habe spontan gesagt, dass ich sie alle nehme.“

Die Lagerung sei kein Problem, denn es steht bei Henning Lahmann ein ehemaliger Zementschuppen zur Verfügung, der als neue Heimat für die trockene Lagerung der Filme geeignet ist.

„Wir werden nach und nach sichten, was sich darunter befindet und sicher auch einiges aussortieren. Aber einen Teil wollen wir auch digitalisieren und so für die Nachwelt erhalten, denn es sind interessante Zeitdokumente dabei, anhand derer man Veränderungen nachverfolgen kann“, sagt Lahmann.

Damit die alten Filme gezeigt werden können, nehmen die Freunde der Ortsheimatpflege gern alte Abspielgeräte entgegen.

Übrigens: Ausgerechnet die „Feuerzangenbowle“ war nicht unter den 1300 Filmen, die mittlerweile in Abbensen lagern. „Aber ich kann diesen Streifen woanders besorgen. Am 9. August soll er öffentlich gezeigt werden“, kündigt Henning Lahmann an.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung