Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ohof: Jugendfeuerwehr besteht seit 50 Jahren

Ohof Ohof: Jugendfeuerwehr besteht seit 50 Jahren

Ohof. Vor 50 Jahren wurde im Landkreis Peine die erste Jugendfeuerwehr gegründet. Ort des Geschehens war Ohof, das bis zur Gebietsreform 1974 zu Peine gehörte.

Voriger Artikel
Schützenkette und Schärpe blieben in der Familie
Nächster Artikel
Familie Buchholz stellt zwei Schützenkönige

Die Jugendwehr Ohof.

Quelle: oh

Diese Jugendfeuerwehr hat bis heute Bestand. Inzwischen gehört sie zur Samtgemeinde Meinersen im Landkreis Gifhorn. Am heutigen Sonnabend wird eine große Jubiläumsveranstaltung stattfinden. Dazu wurden Jugendwehren aus den Nachbarorten und der Partnerwehr in Norderstedt zu einem Seifenkistenrennen eingeladen (siehe Info-Kasten).

Schon 1964 begann der spätere Gemeindebrandmeister Rolf Paulmann, Jugendliche für den Feuerwehr-Dienst zu begeistern, und so wurde zum 1. Januar 1965 die Jugendfeuerwehr gegründet, ist in der Chronik nachzulesen. Mit Heinrich Brandt, Heinz-Dieter Glomba, Eckhard Gross, Ulrich Goedecke, Otto Hellwig, Gerd Küster, Walter Ludolf, Jochen Müller und Klaus-Erich Tiedke waren zunächst neun Mitglieder dabei.

Bis 1969 war Klaus-Erich Tiedke Jugendgruppenleiter, dann wurde Dieter Sammann erster Jugendfeuerwehrwart. 1967 legten die ersten Ohofer ihre Leistungsspange ab - die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr.

Dass die Wehr ihrem eigentlichen Zweck - der Nachwuchsgewinnung für die aktive Wehr - dient, wurde erstmals 1968 deutlich, als es die ersten Übertritte gab. „Von da an folgten regelmäßig Übertritte in die aktive Wehr“, heißt es in der Chronik.

Auch bei der Aufnahme von Mädchen war Ohof Vorreiter: „Das Jahr der Waldbrandkatastrophe 1975 war für viele ein denkwürdiges Jahr. Die Feuerwehr war in aller Munde, und nun interessierten sich auch Mädchen dafür“, steht in der Chronik.

Die Verantwortlichen standen der Idee aufgeschlossen gegenüber, und so besaß die Jugendfeuerwehr als erste im gesamten Landkreis Gifhorn, zu dem sie mittlerweile gehörte, eine komplette Mädchengruppe. Die Inhalte der Dienste und Uniform allerdings wichen zunächst noch von denen der Jungs ab. Als Betreuerin konnte Vera Michaelis gewonnen werden. Ab 1976 nahmen auch die Mädchen an Zeltlagern teil.

Natürlich ist die Jugendfeuerwehr schon längst ein fester Bestandteil des Dorflebens von Ohof geworden. Zurzeit hat sie 16 Mitglieder, Jugendfeuerwehrwarte sind Sascha Prause (seit 2009) und Nadja Bruns (seit 2013).

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung