Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Busanbindung an den Bahnhof Dollbergen

Edemissen Neue Busanbindung an den Bahnhof Dollbergen

Edemissen. Die Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) verlängert ihre Linie 507 Edemissen-Oelerse bis nach Dollbergen. Ab Donnerstag, 11. September, steuern Linienbusse der RBB von Montag bis Freitag während einer einjährigen Testphase den Dollberger Bahnhof an.

Voriger Artikel
Nach Ärger beim Osterfeuer: Zukunft der Traditionsveranstaltung ungewiss
Nächster Artikel
Edemissen: Wöhrbergweg am Montagabend gesperrt

Bahnsteig in Dollbergen: Der Bahnhof wird auch von vielen Menschen aus der Gemeinde Edemissen genutzt. Ab kommender Woche können sie ihn mit dem Linienbus erreichen.

Die Busverbindungen sind auf den Pendlerverkehr nach Hannover ausgerichtet. So erreichen Fahrgäste, die um 6.31 und 7.31 Uhr in Edemissen am Rathaus in den Linienbus einsteigen, in Dollbergen die Züge, die um 6.51 und 7.49 Uhr nach Hannover fahren. Zwei weitere Verbindungen werden zu den Zügen um 13.51 und 16.51 Uhr eingerichtet. Der Bus hält unterwegs in den Orten Oelerse, Abbensen, Klein Oedesse und Oedesse.

Pendler, die um 7.07, 8.07, 14.07, 16.07 und 17.07 Uhr mit dem Zug aus Hannover in Dollbergen eintreffen, können in einen Bus in Richtung Edemissen umsteigen. Man hat jedoch weder in Edemissen noch in Oelerse einen direkten Anschluss an RBB-Busse nach Peine, denndiese Linien seien in erster Linie auf den Schülerverkehr abgestimmt, sagt Hendrik Bock von Wülfingen vom Zweckverband Großraum Braunschweig auf Nachfrage.

Nach seinen Worten wird die Linie 507 auf Wunsch der Gemeinde Edemissen bis zum Dollberger Bahnhof verlängert. Eine Umfrage habe ergeben, dass Einwohner aus der Gemeinde Edemissen vor allem die Bahnhöfe Dollbergen und Dedenhausen nutzten, um nach Hannover oder Wolfsburg zu fahren.

„Diese Anbindung ist seit vielen Jahren ein großer Wunsch unserer Bürger, für dessen Umsetzung wir uns aktiv eingesetzt haben“, sagt Oliver Völkening, Sprecher der Gemeinde Edemissen. Man freue sich sehr, dass dieses Angebot nun kommt. „Jetzt liegt es in der Hand der Bürger, es rege zu nutzen, damit es nach der Testphase weitergeführt wird“, macht er deutlich.

Die zusätzlichen Betriebskosten muss während der Testphase die zuständige Busfirma tragen. „Wir hoffen, dass sie durch steigene Fahrgastzahlen gedeckt werden“, sagt RBB-Niederlassungsleiter Carsten Spiegel.

Auch die Gemeinde Uetze begrüßt die Verlängerung der Buslinie, obwohl deren Einwohner wegen der fehlenden Umsteigemöglichkeiten nach Peine kaum Vorteile davon haben. „Das ist eine Stärkung des Bahnhofs Dollbergen“, sagt Rathaussprecher Andreas Fitz. Es entlaste etwas die Park-and-ride-Anlage, wenn Pendler statt des Autos den Linienbus nutzten. „Trotzdem müssen wir die Park-and-ride-Anlage ausbauen“, stellt Fitz klar.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung