Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
"Nein! Ich will keinen Seniorenteller": Theater im Kunsttreff Abbensen

Abbensen "Nein! Ich will keinen Seniorenteller": Theater im Kunsttreff Abbensen

Abbensen. Ist das Leben vorbei, wenn man alt ist? Und wann ist man eigentlich alt? Da ist doch diese Diskrepanz zwischen dem, wie man sich fühlt, und dem, was in der Geburtsurkunde steht. Die Altentheatergruppe "Mach (k)ein Theater" der Kreisvolkshochschule Peine hatte sich mit diesen Fragen befasst - und brachte das Stück "Nein! Ich will keinen Seniorenteller" frei nach dem gleichnamigen Roman von Virginia Ironside auf die Bühne des Kunsttreffs Abbensen.

Voriger Artikel
Ein Abend zu Eghren von Eichendorff
Nächster Artikel
Wolfgang Buck: Liebeserklärung an den "Schweinebrodn"

„Nein! Ich will keinen Seniorenteller“: Szene aus dem Stück.

Quelle: rb

Marie, Single und kurz vor ihrem 60. Geburtstag, entdeckt auf dem Dachboden ihr altes Tagebuch - und schon ist sie mittendrin in ihren Erinnerungen. Das Thema Männer hat sie für sich abgehakt und sich mit ihrem Kater ihr Leben gut eingerichtet. Mit Verwunderung sieht sie das Suchen und Buhlen ihrer besten Freundin Penny. Nein, sie braucht das nicht mehr. „Männer“, so sagt sie „sind wie Aktienkurse oder Stepptanz“.

Und doch: da sind Momente, da geht ihr ihre alte Liebe Archie durch den Kopf. Und ihr Kater weiß, das sie Hughie durchaus anziehend findet. Da gibt es nur das Problem, das Hughie schwul ist und außerdem der Partner von ihrem guten Freund James. Also ist es doch einfacher zu sagen, dass man sich auf das Altsein freut. Warum sagen aber immer alle, dass sie noch jung ist? Sie will doch alt sein! Warum, zum Teufel, wird die Grenze für das Altsein verschoben? Das war, als sie jung war, 60! So soll es auch bleiben! Ihre Freundinnen machen sich auch so ihre Gedanken über Marie. Sie wird bewundert. Sie kann machen was sie will, gehen wohin sie will, essen was und wann sie will. Sie ist unabhängig und klug. Aber Marie kennt auch die Schattenseiten: es ist niemand da, der einen in den Arm nimmt, niemand, mit dem man reden kann. Wie immer im Leben nimmt alles eine andere Richtung und es ist egal, ob man jung oder alt ist: es ändert sich nichts außer dem ein oder anderen Zipperlein. Man ist geneigt, sich selbst zu betrügen um das Leben leichter zu machen. Aber ganz tief drinnen ist der Wunsch nach Veränderung ewig.

Und auch Marie traut sich noch einmal und hat ein Date mit Archie, ihre Freundin Marion zieht doch in die große Stadt, Lucy verpasst ihrem Mann einen Kochkurs - und da ist es ganz egal, ob man 30 ist oder 60.

Karin Buschmann hat die Theatergruppe 2001 gegründet. Im aktuellen Stück stehen Akteurinnen im Alter von 75 bis 38 auf der Bühne. Lisa Kriegsmann ist die Älteste und von Anfang an bei der Theatergruppe dabei.

su

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung